Testspiel

Fortuna Düsseldorf schießt sich gegen Benrath warm

Fortuna Düsseldorfs Rouwen Hennings (Mitte) eröffnete den Torreigen im Testspiel gegen den VfL Benrath bereits in der fünften Minute.

Fortuna Düsseldorfs Rouwen Hennings (Mitte) eröffnete den Torreigen im Testspiel gegen den VfL Benrath bereits in der fünften Minute.

Foto: Faja

15:1 hieß es am Ende für die Elf von Friedhelm Funkel. Vor allem die Stürmer tankten Selbstvertrauen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fortuna bestritt am Dienstag ihr letztes Testspiel, bevor am Samstag im DFB-Pokal beim Fünftligisten FC 08 Villingen das erste Pflichtspiel ansteht. Beim VfL Benrath durften vor allem die Stürmer Selbstvertrauen tanken, das Spiel endete 15:1 (7:1).

Keine großen Erkenntnisse für Funkel

Wichtige Erkenntnisse konnte Trainer Friedhelm Funkel keine gewinnen. Für sein Team ging es bei den Schloss-Städtern nur noch um den letzten Feinschliff. Der Bundesligist setzte sich am Dienstag wie erwartet recht locker durch. Es war vor 4000 Zuschauern der siebte Sieg im neunten Vorbereitungsspiel. Als Generalprobe für die Partie in der ersten Runde des DFB-Pokals im Schwarzwald sahen die Profi-Kicker den Auftritt bei den Amateuren nicht an. Dafür war der Bezirksliga-14. der vergangenen Saison einfach zu schwach.

Dass die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel bereit ist für die anstehenden Aufgaben im Pokal und der Bundesliga, das hatte sie bereits am vergangenen Wochenende in den beiden Partien gegen den SC Eibar (3:2 und 1:2) unter Beweis gestellt. In Benrath ging es nach dem morgendlichen Training lediglich noch einmal um die Bewegungsabläufe im Wettkampf-Modus, um die Abstimmungen zwischen den Spielern und den Mannschaftsteilen. Froh war der rot-weiße Tross, dass alle Kicker verletzungsfrei aus der Begegnung herausgingen. Auch in den vergangenen beiden Jahren hatte sich Fortuna jeweils im August an der Karl-Hohmann-Straße vorgestellt – und dabei mit 18:0 und 13:0 gewonnen. Dieses Mal wollte der Außenseiter um den neuen Trainer Botan Melik, der in der vergangenen Saison noch die A-Jugend des VfB 03 Hilden trainiert hatte, das Ergebnis etwas erträglicher gestalten. Größter Wunsch der Schwarz-Weißen war ein Ehrentreffer. Und die Fortuna-Abwehr tat den tapferen Gastgebern den Gefallen: Mittelstürmer Michael Kijach eilte Kaan Ayhan davon und versenkte den Ball flach an Florian Kastenmeier vorbei zum 1:4 ins Netz. Die Benrather feierten den Treffer, als hätten sie die Meisterschaft gewonnen.

Funkel setzt insgesamt 22 Spieler ein

Es blieb die einzige zwingende Torchance für die Amateure, die zwar einige Male die von ihrem Coach geforderten offensiven Akzente setzten, aber nicht mehr zwingend gefährlich wurden. Die Düsseldorfer waren von der ersten Minute an dominant, der Siebtligist konnte sich kaum einmal aus der eigenen Hälfte befreien.

Fünf Tage vor der Erstrunden-Pokalbegegnung setzte Funkel 22 seiner Profis ein. Zur Pause tauschte der 65-Jährige fast sein komplettes Personal aus, lediglich Torwart Kastenmeier blieb auf dem Platz und absolvierte 90 Minuten. Auffällig agierten im ersten Durchgang Rouwen Hennings, der den Torreigen eröffnete, und Nana Ampomah, der allerdings viel zu eigensinnig agierte. Beide trafen jeweils dreimal. Im zweiten Durchgang ließen die Kräfte der Gastgeber stark nach, und die Düsseldorfer schraubten das Resultat weiter in die Höhe.

Der eingewechselte Aymen Barkok, mit vier Treffern erfolgreichster Schütze, erzielte innerhalb von knapp einer Viertelstunde ein Hattrick.

Statistik zum Spiel:

Fortuna 1. Halbzeit: Kastenmeier –Zimmermann, Ayhan, Stöcker, Suttner –Sobottka, Bodzek, Gießelmann, Fink, Ampomah, Hennings, Tekpetey.

Fortuna 2. Halbzeit: Kastenmeier –Bühler, Hoffmann, Gießelmann - Morales, Barkok, Baker, Thommy, Pledl, Appelkamp, Ofori.

Tore: 0:1 (4.) Hennings, 0:2 (14.) Tekpetey, 0:3 (16.) Ampomah, 0:4 (19.) Hennings, 1:4 (21.) Kijach, 1:5 (24.) Ampomah, 1:6 (35.) Hennings, 1:7 (40.) Tekpetey, 1:8 (54.) Erik Thommy, 1:9 (55.) Niko Gießelmann, 1:10 (56.) Barkok, 1:11 (60.) Barkok, 1:12 (65.) Barkok, 1:13 (66.) Appelkamp. 1:14 (81.) Ofori, 1:15 (83.) Barkok.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben