Interview

Fortunas Steffen: „Ich bin bereit für die Herausforderung“

Zack Steffen (24), Leihgabe von Manchester City, trainiert nach seiner langen Reise aus den USA noch individuell, möchte aber am Freitag auf dem Rasen stehen.

Zack Steffen (24), Leihgabe von Manchester City, trainiert nach seiner langen Reise aus den USA noch individuell, möchte aber am Freitag auf dem Rasen stehen.

Foto: Christof Wolff

Düsseldorf.  Interview im Düsseldorfer Trainingslager in Österreich mit Fortuna-Neuzugang und US-Nationalkeeper Zack Steffen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Torhüter Zack Steffen (24), Leihgabe von Manchester City, trainiert nach seiner langen Reise aus den USA noch individuell, möchte aber am Freitag auf dem Rasen stehen.

Haben Sie schon eine neue Wohnung in Düsseldorf gefunden? Kommen Sie mit Ihrer Freundin?

Steffen: Ich bin derzeit Single und auf der Suche nach einer Wohnung. Meine kleine Schwester Lexy, die mit 22 Jahren gerade das College abgeschlossen hat, kommt im August nach Düsseldorf und lebt dann bei mir.

Was haben Sie denn von Fortuna und Düsseldorf bisher gehört?

Ich habe gehört, dass es ein Traditionsklub ist und dass es eine schöne große internationale Stadt ist, in der man gut einkaufen und gut essen gehen kann und in der es auch viele schöne Frauen gibt (lacht).

Haben die Verantwortlichen Ihnen den Platz zwischen den Pfosten versprochen?

Nein, sie haben mir gar nichts versprochen. Ich will aber die Nummer eins werden. Ich muss mich hier in das Team einfügen und mich jeden Tag beweisen. Ich bin bereit für diese Herausforderung.

Was bedeutet Ihre Trikotnummer 24?

Mir wurden ein paar komische Nummern angeboten (lacht). Die 24 passt, sie erinnert mich an Tim Howard, die Torhüterlegende der USA und des FC Everton. Er ist ein echtes Vorbild für mich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben