Jugendfußball

A-Junioren des VfB sind in der Niederrheinliga angekommen

Später Jubel über einen Punkt: Ömer Faruk Özden (rechts) muss MSV-Kapitän Lennart Blits einfangen.

Später Jubel über einen Punkt: Ömer Faruk Özden (rechts) muss MSV-Kapitän Lennart Blits einfangen.

Foto: Mark Bohla

Duisburg.  Erster Sieg nach dem Niederrheinliga-Aufstieg für Hombergs U 19. FSV holt Punkt in Meerbusch. MSV spielt remis gegen Wuppertal.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Nach fünf Spieltagen hat der MSV Duisburg in der Fußball-A-Junioren-Bundesliga durch das 1:1 (0:0) gegen den Wuppertaler SV fünf Punkte auf dem Konto und liegt nur knapp vor der Abstiegszone. Gegen den WSV entwickelte sich von Beginn an ein zerfahrenes Spiel, wobei der WSV nach einem umstrittenen Handelfmeter (72.) in Führung ging, ehe MSV-Kapitän Lennart Blits (83.) mit dem Kopf ausgleichen konnte. „Das war kein gutes Spiel“, so Trainer Engin Vural kurz und knapp.

Jetzt ist der VfB Homberg in der A-Junioren-Niederrheinliga angekommen. Beim ASV Süchteln setzte sich der Aufsteiger mit 4:3 (1:3) durch. Nach schwachem Start wechselte der VfB zur Pause drei Mal und machte aus einem 1:3 durch Luke Neumann (54.), Quendrim Zenelli (72.) und den zweiten Treffer von Essowavana Gbegouni (90.) noch einen Sieg. Trainer Michael von Zabiensky war glücklich: „Leider haben wir zunächst wieder ein ganz schwaches Zweikampfverhalten an den Tag gelegt. Dennoch haben die Jungs immer dran geglaubt und das Spiel verdient gedreht.“

Den ersten Schritt in die richtige Richtung hat der FSV Duisburg gemacht. Beim TSV Meerbusch spielten die Duisburger 1:1 (0:1). Trainer Thomas Cvetkovic: „Wir haben taktisch einiges geändert und Meerbusch das Spiel machen lassen. Ich denke, dass das in unserer Situation richtig war. Jetzt müssen wir im Training weiter gut arbeiten, dann geht es auch aufwärts.“ Den Ausgleich erzielte Toni Markovic (67.) nach einem blitzsauberen Konter.

TuRa 88 verspielt 2:0-Führung

In der B-Junioren-Niederrheinliga hat TuRa 88 beim KFC Uerdingen eine 2:0-Führung verspielt und doch noch mit 2:3 (2:2) verloren. Schon nach einer Viertelstunde führte der Aufsteiger durch Tore von Obed-Samuel Adjamah (7.) und Linus Tawiah (15.), kassierte dann aber schnell zwei berechtigte Elfmeter und in Halbzeit zwei noch ein Gegentor. „Heute war für uns viel mehr drin. Leider haben wir zeitweise zu viel reagiert, anstatt zu agieren“, so Trainer Hakan Kirmizigül.

Einen relativ unaufgeregten 2:0 (2:0)-Sieg gegen Schwarz-Weiß Essen hat der MSV Duisburg eingefahren. Heni Ben Salah (17.) und Jan-Niklas Forger (19.) sorgten für eine frühe Führung, die bis zum Ende Bestand hatte. Coach Marc auf dem Kamp war aber nicht zufrieden: „Die zweiten 40 Minuten waren überhaupt nicht nach unserem Geschmack. Da stimmten einige Abläufe gar nicht.“

Hamborn 07 hat gegen Rot-Weiß Oberhausen mit 0:2 (0:0) verloren. Dabei war 07 teilweise das bessere Team, hatte vorne aber kein Glück und stellte sich bei den Gegentoren schlecht an. „Leider haben wir uns für unser bestes Saisonspiel nicht belohnt. Spielerisch war das wieder ein großer Schritt nach vorne. Die Entwicklung stimmt uns positiv“, so Co-Trainer Sebastian Balzer.

U 15 des MSV unterliegt Leverkusen

Die C-Junioren des MSV Duisburg haben auswärts in der Regionalliga mit 0:1 (0:0) bei Bayer Leverkusen verloren. Dabei spielte die U 15 gut mit und kam zu vielen guten Torchancen, die aber ungenutzt blieben. „Das war ein Spiel auf Augenhöhe. Leider haben wir bei einem Standard nicht gut genug aufgepasst“, meinte Trainer Vincent Wagner.

Auch die C-Junioren von Hamborn 07 haben keine Punkte geholt. In der Niederrheinliga unterlag 07 zu Hause dem KFC Uerdingen mit 2:3 (0:3). Schon nach 25 Minuten lagen die Löwen mit 0:3 zurück und rannten vergeblich dagegen an. Tore: Florian Shelishta (55.) und Emre Akgün (70.)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben