Fußball-Relegation

Auch Lösort verbucht ersten Sieg in der Aufstiegsrunde

Verbissener Kampf um die Kreisliga A: Durch einen 1:0-Sieg bei Fatihspor Mülheim geht die DJK Lösort Meiderich , hier mit Ertugrul Özdemir (links) ins entscheidende Spiel gegen Rhenania.

Verbissener Kampf um die Kreisliga A: Durch einen 1:0-Sieg bei Fatihspor Mülheim geht die DJK Lösort Meiderich , hier mit Ertugrul Özdemir (links) ins entscheidende Spiel gegen Rhenania.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Duisburg.   Die Meidericher gewinnen bei Fatihspor Mülheim mit 1:0. Entscheidendes Spiel am Mittwoch gegen Rhenania. Mündelheim III steigt auf.

Auch die DJK Lösort Meiderich hat in der Aufstiegsrunde zur Fußball-Kreisliga A die erste Hürde, wenn auch mühsam, genommen. Bei Fatihspor Mülheim gab es einen hauchdünnen, letztlich aber doch verdienten 1:0 (0:0)-Sieg. Jetzt fällt die endgültige Entscheidung am Mittwochabend in der dritten und letzten Partie der Runde zwischen Lösort und Rhenania Hamborn.

Bis zur Pause sahen die rund 100 Zuschauer nur eine verhaltene und auf Torabsicherung abgestellte Partie. Glück für Lösort, dass Mülheim in der 43. Minute nur die Latte traf. Munterer wurde es nach dem Wechsel, weil beide Mannschaften nun auf die Entscheidung drängten. Lösort hatte in der 77. Minute Pech bei einem Pfostentreffer. Eine gelb-rote Karte für Mülheim in der 81. Minute vergrößerte die Chance für Lösort, die auch eine Minute später mit dem entscheidenden Treffer durch Stanislav Grinblat genutzt wurde. Kevin Fricke vergab in der 86. Minute noch eine Riesenchance zur vorzeitigen Entscheidung, gefährdete diese dann aber wieder, als er in der 89. Minute völlig überflüssig noch die rote Karte sah.

Entschieden ist der Aufstieg in die Kreisliga B. Im letzten Spiel der Runde unterlag Walsum 09 II auf eigenem Platz gegen die TuS Mündelheim III mit 2:4 nach Verlängerung (2:2, 0:2). Damit sicherte sich Mündelheim den letzten freien Platz in der Kreisliga B. Torschützen waren für Walsum Onur Bicer und Bünyamin Ayar sowie für Mündelheim Patrick Loeven (2), Timo Zech und Nico Broenner.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben