Hockey

Club Raffelberg kann auf den ersten Platz springen

Felix Weber (rechts) ist gegen Mülheim wohl dabei.

Felix Weber (rechts) ist gegen Mülheim wohl dabei.

Foto: Zoltan Leskovar / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Die Duisburger Regionalliga-Herren holen am Donnerstagabend das Spiel gegen Uhlenhorst Mülheim II nach. Der Trainer gibt die Marschrichtung vor.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Tabelle der Hockey-Regionalliga ist bemerkenswert schief. Der Oberhausener THC hat schon fünfmal gespielt – der Club Raffelberg und die Reserve des HTC Uhlenhorst Mülheim erst zweimal. Das korrigieren die beiden Letztgenannten am Donnerstagabend. Dann stehen sich die Nachbarn nämlich zum Derby am Kalkweg gegenüber. Los geht es dort um 20 Uhr.

Wie schief das Tabellenbild ist, zeigt dies: Gewinnt Raffelberg, das derzeit auf Rang sechs der Achterliga steht, übernehmen die Duisburger die Tabellenführung. Denn nach dem 2:2 zum Auftakt in Kahlenberg siegten die Grün-Schwarzen am Wochenende mit 5:0 gegen Oberhausen. „Wir werden auf eine sehr gute Uhlenhorster Mannschaft treffen“, sagt CR-Trainer Tim Leusmann. „Ich gehe davon aus, dass sie sich gegenüber den ersten beiden Spielen, die sie verloren haben, verstärken werden.“

Auf der eigenen Seite stehen so gut wie keine Ausfälle. Lediglich hinter Steffen Wahl gibt es ein Fragezeichen. „Er musste das Training mit Schmerzen im Fuß abbrechen“, so Leusmann. Felix Weber war zwar krank, wird aber wohl spielen können.

Wie gegen Uhlenhorst zu gewinnen ist? „Wir müssen mutig spielen. Uhlenhorst hat eine gut ausgebildete Mannschaft. Daher müssen wir die Räume zustellen, damit sie ihre individuelle Qualität nicht ausspielen können“, so der Raffelberger Coach. „Wir wollen nach den beiden Auftaktspielen den nächsten Schritt machen. Da kommt Uhlenhorst genau richtig.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben