VfB Homberg

Dennis Wibbe freut sich beim VfB auf einen alten Bekannten

Pierre Nowitzki vom VfB Speldorf ist nach Marvin Lorch der zweite Winterneuzugang des VfB Homberg. Mit Dennis Wibbe hat er für die Mannschaft der Ruhr-Universität Bochum gespielt.

Pierre Nowitzki vom VfB Speldorf ist nach Marvin Lorch der zweite Winterneuzugang des VfB Homberg. Mit Dennis Wibbe hat er für die Mannschaft der Ruhr-Universität Bochum gespielt.

Foto: Alexandra Roth

Duisburg.   Der VfB Homberg rüstet sich für die Rückrunde in der Oberliga. Christian Skerwiderski und Niklas Weißenfels verstärken die Bezirksliga-Reserve.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Oberliga-Fußballer des VfB Homberg begrüßen nach Marvin Lorch den zweiten Winterneuzugang. Vom Liga-Konkurrenten VfB Speldorf kommt Pierre Nowitzki an den Rheindeich. Der 25-Jährige ist eigentlich im Mittelfeld zu Hause spielte bei den Mülheimern, bei denen er zum festen Stamm gehörte, aber auch schon in der Abwehr sowie in der Offensive. In den 19 Spielen der aktuellen Saison gelangen Nowitzki fünf Treffer für Speldorf, in der vergangenen Spielzeit schlug er in 22 Partien sieben Mal für den VfB aus Mülheim zu.

Nun hofft der VfB aus Homberg auf eine ähnlich gute Trefferquote des Neuzugangs. Mit Stürmer Dennis Wibbe trifft Nowitzki auf einen alten Bekannten aus gemeinsamen – und erfolgreichen – Studienzeiten. Mit dem Team der Ruhr-Universität Bochum wurden die beiden im Jahr 2016 deutscher Hochschulmeister und ein Jahr zuvor Studenten-Europameister.

Julian Dusy nimmt Abschied

Indes hat auch die Bezirksliga-Reserve der Homberger auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Von Landesligist Fichte Lintfort kommen Christian Skerwiderski und Niklas Weißenfels als Verstärkung für das Team von Sunay Acar. Verteidiger Skerwiderski (25) stammt aus der Jugend von Hamborn 07, spielte bereits von 2013 bis 2015 für die VfB-Reserve und lief in der aktuellen Saison fünfmal für Fichte in der Landesliga auf.

Mittelfeldmann Weißenfels bringt es in der laufenden Spielzeit bislang nur auf drei Einsätze in der Kreisliga-B-Reserve der Lintforter. In 54 Partien für den SV Hönnepel-Niedermörmter II sammelte der 24-Jährige zwischen 2013 bis 2015 aber auch schon einiges an Bezirksliga-Erfahrung.

Rückkehrer Julian Dusy muss indes schon wieder Abschied vom Rheindeich nehmen. Der letztjährige Kapitän des Oberliga-Teams, der zum Ende der Hinrunde zwei Partien für die Reserve bestritt, kann aus beruflichen Gründen nicht weiter aushelfen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben