Landesliga

Der SV Genc Osman Duisburg fährt selbstbewusst nach Mintard

Weiter im Vorwärtsgang: Genc Osman – hier mit Hakan Uzun (Mitte)  – will am Sonntag in Mintard nachlegen.

Weiter im Vorwärtsgang: Genc Osman – hier mit Hakan Uzun (Mitte) – will am Sonntag in Mintard nachlegen.

Foto: Tanja Pickartz / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Nach dem perfekten Start will der SV Genc Osman Duisburg in Mintard nachlegen. Trainer Marcin Baluch wechselt erneut den Torhüter.

Nach dem spektakulären 2:1-Derbysieg gegen den FSV Duisburg wollen die Landesliga-Fußballer des SV Genc Osman Duisburg am Sonntag nachlegen. Die Neumühler, die mit zwei Siegen aus zwei Spielen einen perfekten Saisonstart hinlegten, sind um 15.15 Uhr beim Aufsteiger Blau-Weiß Mintard (Platzanlage Durch die Aue) am Ball. Mintard hofft nach zwei Niederlagen auf die ersten Punkte.

Der Erfolg über den FSV – Valdet Totaj traf in der fünften Minute der Nachspielzeit zum Sieg, nachdem Genc wenige Sekunden zuvor den Ausgleich kassiert hatte – hat bei den Neumühlern „viel Adrenalin freigesetzt“, wie Trainer Marcin Baluch berichtet. Die Spielanalyse des 39-Jährigen fiel hingegen kühl und sachlich aus: „Wir haben es unnötig spannend gemacht, wir hätten früh das 2:0 nachlegen müssen.. Dann hätten wir Ruhe gehabt.“

In Mintard treffen die Duisburger auf alte Bekannte. In der Bezirksliga lagen die Mülheimer vor zwei Jahren mit großem Vorsprung an der Spitze, brachen dann aber noch ein und mussten Genc und Blau-Gelb Überruhr vorbeiziehen lassen.

Baluch hat das Schaulaufen der beiden Torhüter übrigens um zwei auf vier Pflichtspiele verlängert. Am Sonntag wird Adnan Laroshi zwischen den Pfosten stehen. Abdullah Daghan, der im Derby gespielt hat, wird auf der Bank sitzen. In der kommenden Woche wollen sich die Genc-Trainer auf die Nummer eins festlegen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben