Bezirksliga

Duisburg 08 und Vierlinden wollen in der Erfolgsspur bleiben

Trainer Almir Duric spielt mit der DJK Vierlinden am Sonntag gegen den SV 08/29 Friedrichsfeld.

Trainer Almir Duric spielt mit der DJK Vierlinden am Sonntag gegen den SV 08/29 Friedrichsfeld.

Foto: Lars Heidrich / FUNKE Foto Services

Duisburg.  In der Fußball-Bezirksliga steht der elfte Spieltag auf dem Programm. Die Trainer Duisburger Teams klagen über personelle Probleme.

In der Fußball-Bezirksliga haben die Duisburger Vereine kurz vor dem elften Spieltag viele Ausfälle zu beklagen. In Gruppe 4 ist die zweite Mannschaft des VfB Homberg beim kriselnden SV Budberg am Ball, während in Gruppe 5 Viktoria Buchholz nach der ersten Saisonniederlage zurück in die Erfolgsspur will. In genau dieser Spur wollen der Duisburger FV 08 und die DJK Vierlinden am Sonntag bleiben, wenngleich beide Teams vor schweren Aufgaben stehen.

Gruppe 4: SV Budberg – VfB Homberg II (15 Uhr): Nach fünf sieglosen Spielen trennte sich der SV Budberg unter der Woche unerwartet von Trainer Ulf Deutz. „Ein Trainerwechsel kann natürlich neue Kräfte auslösen. Das ist nicht unbedingt positiv für uns“, weiß VfB-Coach Sunay Acar, der die Geschehnisse beim Tabellenzehnten genau beobachtete: „Wir fahren mit großem Respekt hin. Vor allem bei Kontern sind sie stark.“

Bei den seit sechs Spielen ungeschlagenen Hombergern fehlen Steffen Murke und Stefan Schindler. „Zudem sind mehrere Spieler angeschlagen“, berichtet Acar, der vor dem Auswärtsspiel mahnt: „Wir dürfen keinen Schritt weniger machen als in den letzten Spielen und müssen jeden Zweikampf annehmen.“

Gruppe 5: Viktoria Buchholz – 1. FC Bocholt II (15.30 Uhr): Hinter die erste Saisonniederlage hat der Tabellenführer „einen Haken gemacht“, erklärt Trainer Maik Sauer, der schnell den Blick wieder nach vorn richtet: „Wir wollen eine neue Serie starten. Jetzt beginnen die wichtigen Wochen.“ Gegen den Tabellenvorletzten, der zuletzt mit 1:6 beim DFV 08 verlor, sind die Buchholzer trotz gleich sieben Ausfällen in der Favoritenrolle. Tim Ramroth, Niklas Franzen, Eliah Jung und Kapitän Alexander Klug gesellen sich zu den Langzeitverletzten Soufian Serifoski, Carsten Wienken und Louis Feldkamp auf die Ausfallliste. „Es hätte nach der Niederlage in Vrasselt sowieso einige Veränderungen in der Startelf gegeben“, gibt Sauer an.

SV Biemenhorst – Duisburger FV 08 (15.15 Uhr): Nach dem Kantersieg gegen Bocholt hat der DFV 08 eine breite Brust. „Wir wollen auch in Biemenhorst nicht verlieren. Die Aufgabe ist machbar“, gibt Trainer Dirk Pusch zu Protokoll. Die Gastgeber stehen derzeit auf Rang zwei und sind seit vier Spielen ungeschlagen. „Das Spiel wird zeigen, wo wir stehen“, erklärt Pusch, der der Tabelle noch nicht traut: „Da wird sich bis zur Winterpause noch so einiges verschieben.“

Frederick Owusu Ansah (Rotsperre) wird den Hochfeldern in der Verteidigung fehlen. Zudem sorgen dicke Fragezeichen hinter den Einsätzen von Yüksel Kilic, Cagri Düven, Ahmed Ammari und Iyobosa Igbinobaro dafür, dass „wir schwere Voraussetzungen haben“, so Pusch.

DJK Vierlinden – SV 08/29 Friedrichsfeld (15.15 Uhr): An der Ludwig-Wolker-Kampfbahn treffen sich zwei Teams, bei denen der Trendpfeil nach jeweils drei Spielen ohne Niederlage nach oben zeigt. Im sechsten Heimspiel fordert DJK-Trainer Almir Duric den ersten Sieg: „Unser letzter Heimsieg ist schon viel zu lange her. Wir müssen endlich zuhause genauso gut auftreten, wie auswärts.“

Der Partie gegen Friedrichsfeld schreibt Duric einen Derbycharakter zu: „Wir wollen unsere Serie ausbauen. Gegen Friedrichsfeld haben wir immer gute Spiele gemacht. Leider haben wir dabei nicht immer gewonnen.“ Torwart Sandro Janssen ist angeschlagen. „Die Chancen, dass er spielen kann, stehen 50:50“, so Duric.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben