Landesliga

Duisburger SV 1900 spielt beim ESC Rellinghausen

Der Duisburger SV 1900 – hier mit Erkay Basri Ersöz (Zweiter von rechts) – ist am Sonntag in Rellinghausen am Ball.

Der Duisburger SV 1900 – hier mit Erkay Basri Ersöz (Zweiter von rechts) – ist am Sonntag in Rellinghausen am Ball.

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Mit zwei Heimsiegen im Rücken reist der Duisburger SV 1900b selbstbewusst zum ESC Rellinghausen. Der Trainer warnt vor Kontern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei Heimspiele, zwei Siege – jetzt müssen sich die Landesliga-Fußballer des Duisburger SV 1900 erstmals auswärts beweisen. Die Wanheimerorter sind am Sonntag um 15 Uhr beim ESC Rellinghausen zu Gast.

„Wir haben uns zuhause viel Selbstvertrauen geholt“, sagt DSV-Trainer Julien Schneider und schiebt nach: „Jetzt müssen wir uns auch behaupten, wenn wir weniger Unterstützung von den Zuschauern erhalten.“ Vor allem der Derbysieg über Aufsteiger Hamborn 07 am vergangenen Mittwoch tat den Wanheimer­ortern gut.

Auf der Anlage an der Rellinghauser Straße rechnet Schneider mit einer kniffligen Aufgabe – „zumal wir dort in den letzten Jahren nicht gut ausgesehen haben“. Die Essener sind mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet, boten aber vor Wochenfrist ihren Anhängern beim 6:1-Sieg über den SV Burgaltendorf ein Spektakel.

Torwartwechsel beim DSV

Schneider attestiert Rellinghausen „ein überragendes Konterspiel“. So nimmt der Coach sein Team in die Pflicht, bei Ballverlusten schnell in den Defensivmodus umzuschalten.

Ammar Cengic, der sich vor dem Derby beim Aufwärmen verletzt hatte, fällt aus. Der Einsatz von Ahmed Can Simsek steht noch auf der Kippe. Im Tor kommt es planungsgemäß wieder zu einem Wechsel. Für Max Chmilewski kehrt Dominik Langenberg zwischen die Pfosten zurück.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben