Eishockey

Erster Neuer steht (wohl) fest: Kassel meldet Abgang zum EVD

Diego Hofland wechselt ins Nachbarland, bleibt aber in der Oberliga: Der Stürmer läuft künftig für den Nordmeister Tilburg Trappers auf.

Diego Hofland wechselt ins Nachbarland, bleibt aber in der Oberliga: Der Stürmer läuft künftig für den Nordmeister Tilburg Trappers auf.

Foto: Sabine Hahnefeld

Duisburg.   Noch halten sich die Füchse bedeckt und planen zunächst einmal intern. Tim Lucca Krüger kommt aus Kassel. Diego Hofland geht nach Tilburg.

Die Eissporthalle ist derzeit namenlos. Zumindest ist sie ihren alten Namen los. Nach dem Abschied der Kenston-Gruppe war klar, dass die sportliche Heimat des Eishockey-Oberligisten EV Duisburg sowie der anderen eissporttreibenden Vereine nicht mehr Kenston-Arena heißen würde. Nun wurde auch der große Schriftzug über dem Eingangsbereich entfernt. Auch die Arbeiten rund um die Eissporthalle laufen.

Noch gibt es keine offiziellen Wasserstandsmeldungen zur personellen Planung für die kommende Eishockey-Saison. „Wir arbeiten daran, werden aber erst einmal alle Dinge intern lösen“, will Füchse-Macher Ralf Pape nicht vorpreschen. Derweil ist aber der erste Neuzugang schon durchgesickert. Wie die HNA in Kassel meldet, wechselt Tim Lucca Krüger zu den Füchsen. Der 21-jährige Stürmer habe ein Angebot des DEL2-Clubs Kassel Huskies ausgeschlagen und sich stattdessen den Füchsen in der Oberliga angeschlossen, berichtet Joe Gibbs, der Manager der Nordhessen. Der 1,80 Meter große Angreifer stammt aus dem Kasseler Nachwuchs, hat aber 2016/17 bei den Hannover Scorpions sowie in den letzten beiden Spielzeiten bei den Harzer Falken Spielpraxis in der Oberliga gesammelt. Bis zur Spielzeit 2017/18 hat Krüger in der DNL2 sehr ordentlich gepunktet. Im Profiteam der Huskies kam er zudem auf 54 Einsätze.

Diego Hofland spielt für den Nordmeister

Derweil steht neben André Hueb­scher, der sich bekanntlich den Moskitos Essen anschließt, ein weiterer Abgang fest. Der in Rotterdam geborene Stürmer Diego Hofland wird erstmals in den Niederlanden dem Puck hinterherjagen. Hofland, der auch die niederländische Staatsbürgerschaft besitzt, hat sich den Nordmeister Tilburg Trappers angeschlossen, der sich im Play-off-Finale erstmals geschlagen geben musste. DEL2-Aufsteiger EV Landshut hatte das fünfte und letzte Finale in Stappegoor gewonnen. In den drei Spielzeiten zuvor hatten die Nordbrabanter, die keine Aufstiegsberechtigung haben, dreimal in Folge die Meisterkrone aufgesetzt. Ohnehin stehen die Niederländer, die übrigens mit der Ausrichtung eines Outdoor-Spiels liebäugeln, vor Veränderungen. So soll es im Vorstand einen Umbruch geben – auch wegen der aktuell fehlenden Perspektive des Aufstiegs in die DEL2.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben