Fußball

Genc Osman gewinnt Testspiel gegen Viktoria Buchholz

Kampf um den Ball im Regenguss: Genc-Akteur Furkan Taskan (Mitte) setzt sich gegen die Buchholzer Lars Mrozek (links) und Alexander Piwetz durch.

Kampf um den Ball im Regenguss: Genc-Akteur Furkan Taskan (Mitte) setzt sich gegen die Buchholzer Lars Mrozek (links) und Alexander Piwetz durch.

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Das Duisburger Duell geht mit 4:1 an den gastgebenden Landesligisten. Auch beim FSV Duisburg läuft es weiter gut. Nur ein Bezirksligiste gewinnt.

Es läuft weiter gut beim FSV Duisburg. Der Absteiger aus der Fußball-Oberliga hat auch seine beiden nächsten Testspiele gewonnen: Dem 3:1 (1:1) am Samstag gegen den TSV Meerbusch II aus der Landesliga-Parallelgruppe folgte tags darauf ein 2:1 (1:0)-Erfolg beim Bezirksligisten Fortuna Bottrop.

Das zweite Ergebnis klingt eher knapp. „Aber knapp ist relativ“, sagt Co-Trainer Volker Hohmann, der den noch urlaubenden Chefcoach Markus Kowalczyk vertrat. „Wir hatten 80 Prozent Ballbesitz und haben gegen einen guten Bezirksligisten nur einen einzigen Torschuss zugelassen – und der war durch einen Sonntagsschuss dann drin“, berichtet er. Dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Gastgeber (69.) nach dem Führungstor durch Ricardo Ribeiro (14.) ließ Etinosa Ibgionawmhia elf Minuten vor Schluss nach einer sehenswerten Kombination das Siegtor folgen. Gegen Meerbusch hatten ebenfalls Ribeiro zum 1:1 sowie nach dem Wechsel Boran Sezen und Hilal Ali Khan getroffen. „Vor allem in der zweiten Hälfte war das sehr ordentlich“, so Volker Hohmann.

Viktoria-Trainer musste wegen Parookaville improvisieren

Im stadtinternen Duell unterlag Bezirksligist Viktoria Buchholz beim klassenhöheren SV Genc Osman mit 1:4 (1:1). Dabei gelang Neuzugang Niklas Franzen das 1:0 (23.). Nur vier Minuten später sorgte Buchholz‘ Alexander Klug mit einem Eigentor für den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit schossen Hüseyin Ünal (70./ 84.) und Burak Bayram (71.) die klassenhöheren Gastgeber zum Sieg. „Wir waren lange das bessere Team. Bei den Gegentoren haben wir dann fleißig mitgeholfen“, resümierte Viktoria-Trainer Maik Sauer, der gleich 15 Ausfälle zu verkraften hatte. „Ein paar Jungs waren angeschlagen, aber der Großteil war beim Parookaville-Festival tanzen“, schmunzelte der Coach. Bereits am Donnerstag steht für die Viktoria der nächste Test an. Dann ist das Sauer-Team beim benachbarten Landesligisten Duisburger SV 1900 zu Gast (19 Uhr). Der neue Genc-Co-Trainer Fatih Altin, Bruder von Abwehrchef Salih Altin, fand das Remis bis zur Pause gerecht, urteilte dann aber: „Wir haben danach Gas gegeben und gezeigt, dass wir konditionell sehr stark sind. Die Jungs haben mich positiv überrascht.“

Eine deftige 1:5 (1:0)-Klatsche gab es für die DJK Vierlinden beim Landesligisten SV Hönnepel-Niedermörmter. Torjäger Benjamin Koncic schoss die Elf von Trainer Almir Duric in Front, ehe der DJK nach dem Seitenwechsel die Puste ausging. „Das waren ganz unterschiedliche Halbzeiten meiner Mannschaft. Nach dem Seitenwechsel haben wir leider sehr abgebaut und viele Fehler gemacht“, ärgerte sich Duric, der sich um Dino Saric (Leistenprobleme) sorgt.

Doppelpack von Ammari für den DFV 08

Ebenfalls das Nachsehen hatte der Duisburger FV 08. Der Aufsteiger unterlag der zweiten Mannschaft von Ratingen 04/19 mit 2:3 (2:2). Ahmed Ammari gelang ein Doppelpack (23./ 34.). „Das Ergebnis interessiert mich noch nicht. Die Jungs hatten schwere Beine. Ich bin mit dem aktuellen Stand zufrieden“, zog 08-Coach Dirk Pusch trotz Niederlage ein positives Fazit.

Die zweite Mannschaft des VfB Homberg kam beim GSV Moers zu einem 4:2 (0:0)-Sieg. Dabei trumpfte VfB-Stürmer Michael Wiedemann mit einem Viererpack groß auf. „Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht. So kann es weitergehen“, freute sich VfB-Trainer Sunay Acar.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben