Nachruf

Hamborn 07 trauert um Horst Häfner

Horst Häfner (rechts) 1967 im Trikot von Fortuna Düsseldorf gegen Siegfried Bronnert in einem Bundesliga-Spiel gegen Eintracht Frankfurt.  

Horst Häfner (rechts) 1967 im Trikot von Fortuna Düsseldorf gegen Siegfried Bronnert in einem Bundesliga-Spiel gegen Eintracht Frankfurt.  

Foto: imago sportfotodienst

Duisburg.  Hamborn 07 trauert um Horst Häfner. Bei den Löwen schrieb der frühere Fußballer Pokal-Geschichte.

Der frühere Fußballer Horst „Leo“ Häfner ist am 11. Mai im Alter von 79 Jahren nach langer Krankheit verstorben. Der gebürtige Düsseldorfer spielte von 1960 bis 1963 für Hamborn 07 in der Oberliga. Häfners Heimatverein war der Lohausener SV, bei dem er seine Laufbahn in der Jugend begann und bei dem er auch lange für die Alten Herren kickte.

Für Hamborn 07 bestritt der Offensivmann in drei Jahren 85 Oberliga-Spiele und erzielte 18 Tore. In der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde erzielte er 1961 beim 3:1-Sieg über den SV Waldhof im August-Thyssen-Stadion alle drei Tore für das Team von Trainer Fred Harthaus.

17 Bundesliga-Spiele für Fortuna Düsseldorf

Zur Saison 1963/64 wechselte Horst Häfner zu Fortuna Düsseldorf in die neue zweitklassige Regionalliga. 1966 schaffte er mit der Fortuna den Bundesliga-Aufstieg. In der höchsten Spielklasse kam er auf 17 Einsätze – mittlerweile als Abwehrspieler.

1967 beendete er seine Profilaufmann und wechselte als zum Düsseldorfer Amateurklub FC Unterrath. In Unterrath betrieb Häfner über 40 Jahre eine Kneipe.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben