Fußball

Hamborn 07 verpflichtet noch ein weiteres Quartett

Reid Osei tauscht das schwarze Frintroper Trikot gegen den gelben 07-Dress.

Reid Osei tauscht das schwarze Frintroper Trikot gegen den gelben 07-Dress.

Foto: Michael Gohl / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Der Landesligist sieht sich für die neue Saison aufgestellt – unter bestimmten Voraussetzungen. Viel hängt an der Entscheidung des Verbandes.

Im Prinzip steht der Kader von Hamborn 07 für die kommende Saison in der Fußball-Landesliga. 22 Spieler hat Trainer Michael Pomp auf seiner Checkliste stehen. Das würde reichen. Würde es – wenn denn der Fußballverband Niederrhein beschließen würde, die momentan 43 für diese Spielklasse qualifizierten Teams auf drei Staffeln zu verteilen. „28 Spieltage, damit kämen wir klar“, so Pomp. Doch die Ungewissheit, ob es nicht bei den bisherigen zwei Staffeln bleibt, die dann maximal 22 Mannschaften aufweisen würden, macht die Planung schwierig.

Fest steht so oder so: Die Löwen werden die kommende Spielzeit, die ja allerfrühestens im September beginnt, mit einer recht jungen Truppe bestreiten. Vor diesem Hintergrund ist Michael Pomp froh, einen Akteur neu dabei zu haben, der eine ordentliche Portion Erfahrung aufweist: Petros Tzikas (29), zuletzt von 2015 bis 2019 verlässliche Defensivkraft beim SV Genc Osman und zuvor bei Meiderich 06/95 sowie beim FSV Duisburg am Ball, pausierte in der Vorsaison und fungierte als Co-Trainer der Hamborner A-Jugend. „Dass wir ihn jetzt reaktivieren können, ist eine sehr dankbare Nummer“, so Pomp.

Mit seinen gerade 22 Jahren bringt Can Yilmaz schon eine Menge Landesligaerfahrung mit, die er zunächst beim DSV 1900, dann bei der SV Hönnepel-Niedermörmter und in der vergangenen Saison bei Meister TV Jahn Hiesfeld gesammelt hat. Der Coach schätzt seinen neuen Angreifer als sehr torgefährlich ein: „Wenn er gespielt hat, hat er eigentlich auch immer getroffen.“

Osei hatte Pomp schon länger im Auge

Auch Reid Osei weiß, wo das Tor steht. Der 24-Jährige hat in den vergangenen vier Jahren für den Essener Bezirksligisten SC Frintrop gekickt. „Er ist ein Außenbahnspieler, der durch sein Tempo besticht. Wir hatten ihn schon länger auf dem Schirm und sind froh, ihn jetzt zu bekommen“, sagt Michael Pomp.

Komplettiert wird das Bouquet der Neuzugänge durch Mittelfeldmann Mertcan Akdeniz (18), einen gebürtigen Hamborner, der als Jugendlicher für den VfB Homberg, Rot-Weiß Essen, Ratingen 04/19, den FSV Duisburg und zuletzt Schwarz-Weiß Essen aktiv war.

„Zwei Planstellen hätten wir jetzt noch offen“, sagt Michael Pomp, der selbst eindeutig für drei kleinere Staffeln und damit bessere Planbarkeit plädiert. Sein Vorbereitungsplan steht in groben Zügen; unter anderem soll es wieder den Hamborn-Cup geben, an dem die eigene „Zweite“, die U 19 und die U 17 teilnehmen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben