Skaterhockey

IISHF verschiebt Skaterhockey-EM auf 2021

Deutschland und die Schweiz standen sich im Juni 2017 in Duisburg gegenüber – die EM an gleicher Stelle wird nun auf 2021 verschoben.

Deutschland und die Schweiz standen sich im Juni 2017 in Duisburg gegenüber – die EM an gleicher Stelle wird nun auf 2021 verschoben.

Foto: Michael Dahlke / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Im November sollte die Europameisterschaft in Duisburg stattfinden. Der internationale Skaterhockey-Verband hat das Turnier um ein Jahr verlegt.

Christian Grotenhöfer, der Vorsitzende des Skaterhockey-Bundesligisten Duisburg Ducks, hatte damit bereits seit einiger Zeit gerechnet. Nun ist es offiziell: Die International Inline-Skaterhockey Federation verschiebt die für Anfang November in Duisburg geplante Europameisterschaft auf 2021. Die Ausrichter der internationalen Wettbewerbe, die für 2020 geplant werden, sollen die gleichen bleiben.

„Das ist die richtige Entscheidung“, sagt Grotenhöfer, „Es macht keinen Sinn, eine halbgare EM zu organisieren.“ Schließlich sei auch unklar, ob im Falle einer zweiten Corona-Welle nicht doch wieder Einschränkungen kämen oder auch einige Teilnehmer absagen würden. „Es wären nur wenige oder keine Zuschauer zugelassen. Das Rahmenprogramm wäre nicht so möglich, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir haben da schließlich auch einen Anspruch an uns selbst“, so Grotenhöfer. „Turniere in Duisburg waren bislang immer sehr gut organisiert. Und das soll auch so bleiben.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben