Nachruf

MSV Duisburg trauert um Hockeymacher Willi Brinkmann

Ein Leben für den Hockeysport beim MSV Duisburg: Arno Brinkmann trauert um seinen Bruder und Mitstreiter Willi Brinkmann (rechts).

Ein Leben für den Hockeysport beim MSV Duisburg: Arno Brinkmann trauert um seinen Bruder und Mitstreiter Willi Brinkmann (rechts).

Foto: Fabian Strauch

Duisburg.  Willi Brinkmann gehörte 43 Jahre lang dem Hockey-Vorstand des MSV Duisburg an, war rund 70 Jahre Vereinsmitglied. Nun starb er mit 83 Jahren.

Der MSV Duisburg trauert um Willi Brinkmann – und damit um einen seiner verdientesten Mitstreiter. Bereits am Gründonnerstag verstarb der Meidericher im Alter von 83 Jahren plötzlich und unerwartet.

„Willi war rund 70 Jahre lang Mitglied beim MSV“, erinnert sich sein Bruder Arno Brinkmann. Beide waren die Gesichter der Hockey-Abteilung der Zebras, die seit der Strukturänderung beim MSV als eigenständiger Verein organisiert ist. 43 Jahre lang gehörte Willi Brinkmann dem Vorstand des MSV Hockey an. „Er war in dieser Zeit 2. Vorsitzender, ich 1. Vorsitzender“, erklärt Arno Brinkmann.

Zahlreiche Auszeichnungen

Für seine ehrenamtliche Tätigkeit bekam Willi Brinkmann zahlreiche Auszeichnungen. So trug er nicht nur die Goldene Nadel des MSV, sondern auch die MSV-Nadel mit Brillant. Darüber hinaus wurden Brinkmann das Sportherz der Stadt Duisburg sowie die Goldenen Nadeln des Westdeutschen Hockey-Verbandes, des Deutschen Hockey-Bundes und des Stadtsportbundes Duisburg verliehen.

Seinen Freunden, Vereins- und Familienmitgliedern war Willi Brinkmann mit einem ungewöhnlichen Spitznamen bekannt. „Menotti“, sagt sein Bruder Arno mit einem Lächeln. „Der damalige argentinische Fußball-Nationaltrainer César Luis Menotti, der 1978 Weltmeister wurde, trug immer einen langen schwarzen Ledermantel – so einen hatte mein Bruder auch einige Zeit.“ Als Spieler war Willi Brinkmann ausschließlich für den MSV aktiv. „Einige Zeit haben wir in der gleichen Klasse wie der Club Raffelberg gespielt. Uns ist ein 2:1-Sieg gegen unseren Nachbarn noch in bester Erinnerung“, so Arno Brinkmann. Beide Brüder sind in ihrer Tätigkeit am Bau von gleich zwei Kunstrasenplätzen für die Hockeyspieler des MSV Duisburg beteiligt gewesen.

Ein Termin für die Beisetzung und Trauerfeier steht noch nicht fest.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben