Bezirksliga

Rot, verschossener Elfer: Duisburg 08 verliert erneut

Torschütze und Pechvogel: Ahmed Ammari (Mitte) traf für Duisburg 08 im Spiel gegen Hamminkeln, vergab aber auch einen Strafstoß.

Torschütze und Pechvogel: Ahmed Ammari (Mitte) traf für Duisburg 08 im Spiel gegen Hamminkeln, vergab aber auch einen Strafstoß.

Foto: Michael Dahlke / FUNKE Foto Services

Duisburg.  In der Bezirksliga verbucht Viktoria Buchholz beim 3:1 gegen Lowick den zweiten Saisonsieg. Drei Duisburger Teams verlieren.

Spieltag drei verlief für die Duisburger Bezirksliga-Fußballer durchwachsen. Viktoria Buchholz feierte den zweiten Saisonsieg, während die „Zweite“ des VfB Homberg ihr Heimspiel verlor. Die DJK Vierlinden und der Duisburger FV 08 gingen ebenfalls als Verlierer vom Platz.

Gruppe 4: VfB Homberg II – TSV Weeze 0:2 (0:0): Sunay Acar sollte Recht behalten. Der Gast aus Weeze verlangte seinem Team vor allem körperlich viel ab. „Es war ein hart umkämpftes Spiel. Ein Unentschieden wäre verdient gewesen“, erklärt der Homberger Trainer, dessen Team am Ende den Kürzeren zog. „Leider hat der Schiedsrichter das Spiel mit seinen Entscheidungen entschieden“, ärgert sich Acar, der beide Gegentreffer aus „klaren Abseitspositionen“ sah.

Vier Minuten nach dem Wiederanpfiff schoss Louis Pacco die Gäste in Führung, ehe Hakan Erkis auf 2:0 erhöhte (76.). Kurz darauf sah VfB-Trainer Acar, der lautstark reklamierte, die rote Karte. „Das finde ich und auch mein Trainerkollege aus Weeze sehr überzogen. Für lautstarkes Meckern gibt es auf dem Platz auch nur die gelbe Karte“, so Acar.

Gruppe 5: Viktoria Buchholz – DJK Sportfreunde 97/30 Lowick 3:1 (1:0): Nach dem Auswärtssieg in Praest unter der Woche konnte die Viktoria den nächsten Sieg einfahren. „Das war ein typischer dreckiger Sieg“, berichtet Viktoria-Trainer Maik Sauer, der „kein gutes Spiel“ seiner Elf sah. „In der vergangenen Saison haben wir Spiele dieser Art oft nicht gewonnen. Jetzt sind wir kaltschnäuziger“, so der Übungsleiter. Thomas Kirsch schoss die Viktoria kurz vor der Pause in Front. Stürmer Tim Ramroth gelang in der Schlussphase ein Doppelpack (83./87.).

DJK Vierlinden – Mülheimer FC 97 0:3 (0:0): Das Fehlen von Torjäger Benjamin „Benno“ Koncic (Schulterprellung) machte sich auch gegen den Tabellenvierten aus Mülheim bemerkbar. „Wir haben sehr viele Chancen vergeben“, ärgert sich DJK-Trainer Almir Duric, dessen Team das Spiel über weite Strecken dominierte. „Leider“, so der Coach, „haben wir uns dann auskontern lassen.“ Nach der Pause kamen die Gäste durch Melian (49.) und Selmanovic (51.) zu Treffern. Kurz darauf verpasste Matthias Plückelmann, den 1:2-Anschluss herzustellen, als er erneut an FC-Keeper Efe Özkan scheiterte. „Er hat ein überragendes Spiel gemacht und den Sieg für seine Mannschaft festgehalten“, findet Duric lobende Worte für den gegnerischen Keeper. Mülheims Pinto Freire setzte in der 85. Minute den Schlusspunkt.

Duisburger FV 08 – Hamminkelner SV 3:4 (0:2): Auch im dritten Spiel bleibt der Aufsteiger DFV 08 ohne Sieg. Gegen Hamminkeln bewies die Mannschaft von Trainer Dirk Pusch wieder Moral. Zu einem Punktgewinn reichte es nicht. Erneut verschliefen die 08er die Anfangsphase und lagen bereits nach 13 Minuten mit 0:2 zurück.

Nach der Pause wachten die Hochfelder auf und kamen durch Treffer von Ahmed Annachat (52.) und Ahmed Ammari (67.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Tom Wirtz schoss Hamminkeln mit einem Doppelpack mit 4:2 in Front. Der dritte Treffer der Gastgeber durch Angreifer Abdoulaye Sall in der Nachspielzeit kam zu spät.

Bitter für die Hochfelder: Der eingewechselte Iyobosa Igbinobaro sah die rote Karte. „Eine sehr harte Entscheidung, die leider das Spiel entschieden hat“, so 08-Coach Dirk Pusch, der seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen kann: „Uns fehlt leider die Cleverness. Die Jungs zeigen viel Einsatz und Herz.“ Beim Stand von 2:2 verschoss Ammari zudem einen Elfmeter (80.).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben