Frauenfußball

Turnerschaft Rahm zieht in der Kreisliga weiter davon

Erster Sieg in neuer Funktion: Sascha Beck, beim MSV Duisburg Trainer und Abteilungsleiter in Personalunion.

Erster Sieg in neuer Funktion: Sascha Beck, beim MSV Duisburg Trainer und Abteilungsleiter in Personalunion.

Foto: Lars Heidrich / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Der MSV Duisburg II tat sich in der Frauen-Niederrheinliga schwer, gewann aber trotzdem gegen den SV Walbeck. Duisburg 08 holt einen Punkt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das war dann doch ein härteres Stück Arbeit als erwartet für den MSV Duisburg II. Eine Stunde lang musste der Tabellenzweite der Frauenfußball-Niederrheinliga anrennen, bis es gegen den SV Walbeck endlich mit dem ersten Treffer klappte. Diesen erzielte Otandeka Laki, die in der 70. Minute auch zum 2:0 (0:0)-Endstand traf. Somit konnte sich MSV-Trainer Sascha Beck über die ersten Punkte in seiner neuen Funktion als Abteilungsleiter freuen.

Die Zebras bleiben Zweiter hinter Schwarz-Weiß Warbeyen, haben aber noch das für den 30. Oktober terminierte Nachholspiel in Hemmerden in der Hinterhand. Am kommenden Sonntag (12 Uhr) geht es erst einmal beim SV Heißen weiter.

Einen Punkt brachte der Duisburger FV 08 vom Landesliga-Gastspiel beim SV Budberg II mit. Zilan Elüstü traf zwei Minuten vor der Pause zur Führung für die Hochfelderinnen, nach einer Stunde gelang den Gastgeberinnen der 1:1-Ausgleich.

Den einzigen Sieg der hiesigen Teams in der Bezirksliga fuhr Eintracht Duisburg ein. Gegen den RSV Praest gab es ein 2:0 (2:0), wobei das Endresultat schon nach 25 Minuten durch Tore von Merita Alimi (8.) und Vanessa Beer feststand. Gelb-Weiß Hamborn musste nach dem starken Saisonstart nun die zweite Niederlage in Folge hinnehmen – allerdings gegen Spitzenreiter Rhenania Bottrop und auch nur knapp mit 2:3 (1:2). Leyla Özet (26.) und Natascha Rekittke (54.) egalisierten zunächst die 2:0-Führung der Gäste, denen zwei Minuten vor Schluss aber noch das Siegtor gelang.

Der SV Wanheim 1900 steckt durch das 1:3 (0:1) gegen TuB Mussum weiter im Tabellenkeller fest. Myra-Mirabel Aboagye sorgte in der 78. Minute mit dem 1:2 nur kurz für neue Hoffnung, weil die Bocholterinnen nur zwei Minuten später den alten Abstand wieder herstellten.

In der Gruppe 1 der Kreisliga A zieht die Turnerschaft Rahm an der Spitze weiter davon. Auch beim bisherigen Tabellenzweiten SV Duissern glückte ein 2:1 (0:0)-Sieg – allerdings sehr glücklich, denn das entscheidende Tor markierte Jennifer Salje in der Schlussminute. Zuvor hatte Sarina Frerichs für den SVD die Gästeführung durch Christin Stresing egalisiert.

Der ETuS Bissingheim tat sich eine torlose Halbzeit lang schwer bei der noch sieglosen Reserve von Eintracht Duisburg. Dann stellte aber Sarah Sundara mit einem lupenreinen Hattrick zwischen der 58. und der 87. Minute den 3:0-Erfolg sicher.

Erste Saisonniederlage für den OSC Rheinhausen in der Gruppe 7: Der Bezirksliga-Absteiger unterlag dem TuS Borth daheim mit 3:4 (2:2). Die Gäste aus Rheinberg gingen dreimal in Führung, wobei der OSC durch Sarah Acker (2) und Nancy Mido jeweils ausgleichen konnte. Dazu blieb nach dem vierten Borther Treffer in der 90. Minute aber keine Zeit mehr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben