Football

Vikings bestreiten ihr erstes Heimspiel

Die Duisburg Vikings sind bereit für ihr erstes Heimspiel.

Die Duisburg Vikings sind bereit für ihr erstes Heimspiel.

Foto: Vladimir Wegener

Duisburg.   Die Duisburg Vikings spielen am Samstag im Schwelgernstadion gegen die Kleve Conquerors. Verletzungen der Quarterbacks bereiten Sorgen.

Endlich geht es auch daheim los. Der durch eine Fusion entstandene Football-Landesligist Duisburg Vikings bestreitet am Samstag (15 Uhr, Schwelgernstadion) sein erstes Heimspiel. Zu Gast sind die Kleve Conquerors. Ob aber ein „regulärer“ Quarterback auflaufen kann, wird sich erst kurzfristig klären. „Janik will auf jeden Fall alles versuchen, dass es klappt“, sagt Offensiv-Koordinator Björn Bromberek.

Wikinger haben einen Plan B

Bei der 0:10-Niederlage zum Auftakt in Herne hatten sich gleich beide Spielmacher der Vikings, Johannes Knopp und Janik Börke, verletzt. Knopp fällt mit einer Rippenprellung weiterhin aus; Börke zog sich kurz nach dem Ausfall seines Teamkollegen eine Schulterverletzung zu. „Wir haben einen Plan B“, sagt Bromberek. Der sieht vor, dass im Notfall Runningback Jan Clas oder Tight End Pascal van Bösekoem als Quarterback auflaufen. „Wir haben uns im Training auf diesen Fall vorbereitet.“ Natürlich würde dies die taktischen Möglichkeiten einschränken. Clas sprang bereits in Herne notgedrungen ein und beschränkte sich auf Laufspielzüge. Nun soll es auch mit Pässen klappen – die Distanz für diese Spielzüge dürfte allerdings nicht besonders groß sein.

Das Trainerteam hat sich derweil auf den kommenden Gegner per Video vorbereitet „und entsprechende Spielzüge vorbereitet“, sagt Bromberek. Kleve hatte erst in der vergangenen Woche sein erstes Saisonspiel bestritten – dabei gingen die Conquerors mit 0:47 in Bocholt baden. Bromberek: „Dennoch ist Kleve nicht zu unterschätzen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben