Eishockey

Wichtig fürs Sterneprogramm: U-11-Jungfüchse überzeugen

Trainer Fabian Schwarze verbuchte mit der U-13-Regionalliga-Mannschaft einen knappen Sieg.

Trainer Fabian Schwarze verbuchte mit der U-13-Regionalliga-Mannschaft einen knappen Sieg.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Das U-17-Team des EVD muss gegen Weißwasser eine klare Niederlage einstecken. U 13 gewinnt daheim gegen Ratingen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die U-17-Eishockey-Mannschaft des EV Duisburg musste in der 2. Division Nord eine weitere Niederlage einstecken. Gegen den ES Weißwasser verloren die Schwarz-Roten im Duell der Jungfüchse mit 1:7 (0:3, 1:2, 0:2). „Weißwasser hat eine ausgesprochen gute Mannschaft“, sagte EVD-Trainer Benjamin Spazier. „Dazu haben wir kein gutes Spiel gemacht und haben zu keiner Zeit in diese Partie gefunden.“ Kurios war der Duisburger Ehrentreffer, denn Lennart Schmitz traf 25 Sekunden nach Beginn des Mitteldrittels zum zwischenzeitlichen 1:3 – als der EVD gerade in doppelter Unterzahl spielte. Das zeigt, das die Aufgabe am Wochenende nicht einfach wird. Denn die Reise geht nach Weißwasser, wo gleich zwei Spiele gegen den ESW anstehen – am Samstag um 17.30 Uhr sowie am Sonntag um 10.30 Uhr. Für die Jungfüchse geht es darum, den letzten Platz nach Möglichkeit noch zu verlassen. Gelingt dies nicht, müsste der EVD eine Relegation gegen den Abstieg bestreiten.

Derweil hat das U-13-Team des EVD in der Regionalliga B mit 2:1 (0:1, 1:0, 1:0) gegen die Ratinger Ice Aliens gewonnen. „Wir waren bereits im ersten Drittel öfter in der gegnerischen Zone als die Ratinger, haben uns dabei aber zu wenige Chance erspielt“, berichtet EVD-Trainer Fabian Schwarze. Während die Aliens in den ersten 20 Minuten meist nur zu Entlastungsangriffen kamen, nutzten sie aber ein Powerplay, um in Führung zu gehen. Danach drehten die Jungfüchse die Partie und gewannen nach Toren von Lennart Kehr und Tristan Caspar.

Die U-13-B-Mannschaft hat in der Bezirksliga erneut gegen die Dinslakener Kobras gespielt und nach der überdeutlichen Niederlage zum Saisonauftakt zum zweiten Mal nur knapp mit 3:5 (0:0, 0:3, 3:2) verloren. Nach einem 1:4-Rückstand kam der EVD dabei noch einmal auf ein Tor heran, ehe Dinslaken alles klar machte. Für den EVD waren Lasse Schmitz (2) und Lennart Kehr erfolgreich.

Für die U 11 standen an diesem Wochenende die vom Deutschen Eishockey-Bund für das Sterneprogramm geforderten Jahrgangsturnier auf dem Plan. Und sowohl die 2009er als auch die 2010er machten ihre Sache bemerkenswert gut. Der ältere Jahrgang besiegte in eigener Halle die Grefrather EG mit 12:2, den EHC Troisdorf mit 9:2 und den Aachener EC mit 29:1. Tags darauf war das jüngere Team im Einsatz. Hier gab es Erfolge gegen Grefrath (4:2), Aachen (11:1) und den gastgebenden GSC Moers (8:1). „Die Kinder haben das ausgesprochen gut gemacht, sind viel gelaufen und haben alle Vorgaben umgesetzt“, lobte EVD-Trainer Dirk Schmitz.

Für die U-20-Mannschaft stehen in der DNL3 am Wochenende zwei Heimspiele an: Am Samstag (16.35 Uhr) sind die Löwen Frankfurt an der Wedau zu Gast, am Sonntag (10.30 Uhr) spielen die Jungfüchse gegen die EJ Kassel. „Wenn wir an Chemnitz dran blieben wollen, müssen wir gewinnen“, so EVD-Trainer Dirk Schmitz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben