Hallenhockey

Wieder verloren – Montag testet der CR gegen Jekaterinburg

Mika Saxe traf fünfmal für den CR.

Mika Saxe traf fünfmal für den CR.

Foto: Michael Dahlke / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Der Club Raffelberg unterliegt auch im zweiten Saisonspiel in der 2. Hallenhockey-Regionalliga. Am Montagabend steht ein ungewöhnlicher Text an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mika Saxe dürfte sich noch ein wenig mehr ärgern als alle anderen. Bei fünf Toren in einer Partie sollte ein Hockey-Crack auch ein Recht auf gute Laune haben. Doch der Club Raffelberg unterlag auch im zweiten Saisonspiel der 2. Hallen-Regionalliga. Nach dem 5:6 zum Auftakt gegen ETuF Essen mussten sich die Duisburger nun auswärts der ETG Wuppertal mit 6:7 (2:2) geschlagen geben. „Man kann nicht sagen, dass das bedeutend besser gelaufen wäre als im Spiel gegen Essen“, hatte auch Trainer Tim Leusmann keine gute Laune.

Nur eine Führung zu Beginn

Zu Beginn ging Raffelberg in Führung. „Das war unser einziger Vorsprung. Danach sind wir ständig Rückständen hinterhergelaufen“, so der Coach. Letztlich attestierte der Trainer seinen Spielern eine viel zu hohe Fehlerquote – „sowohl im Aufbau als auch in der Defensivarbeit“. Der CR fabriziert „relativ große Lücken, die die Gegner eiskalt bestrafen.“ Neben Saxe war außerdem noch Felix Weber für Raffelberg erfolgreich.

„Nun haben wir zwei Wochen Zeit, daran zu arbeiten, uns zu verbessern und unsere Fehler abzustellen“, sagt Leusmann. Diese Arbeit beginnt mit einem außergewöhnlichen Testspiel: Am Montagabend trifft der CR um 20.15 Uhr in der Halle an der Hitzestraße auf das russische Topteam HC Dinamo Jekaterinburg. Leusmann: „Sie bestreiten hier einige Testspiele. Wir haben das Glück, dass sie auch gegen uns spielen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben