Fußball

Sven Kroker bleibt beim SV Vrasselt II am Ruder

Sven Kroker bleibt Trainer des SV Vrasselt II.

Sven Kroker bleibt Trainer des SV Vrasselt II.

Foto: privat

Vrasselt.   Karlo Rempe, Daniel Zwieckhorst und Fabio Wißen sind ab sofort für den B-Ligisten aus dem Emmericher Süden spielberechtigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der SV Vrasselt hat Nägel mit Köpfen gemacht. Mit Sven Kroker, Trainer der zweiten Mannschaft, wurde der Vertrag für eine weitere Saison verlängert. Kroker feierte mit der Vrasselter Reserve im vergangenen Jahr den Aufstieg in die Kreisliga B, wo das Team in der Gruppe 2 als Tabellensiebter überwintert.

„Wir sind mit der Arbeit von Sven Kroker sehr zufrieden“, erklärte Fußball-Obmann Georg Stratmann. „Von daher ist es logisch, dass wir gerne mit ihm weiterarbeiten wollen.“ Neben Kroker bleibt auch Bruno Feldmann der Reserve des SVV als Betreuer erhalten. Eine wichtige Komponente für den Verbleib von Kroker beim Emmericher Südstaatenclub, wie Stratmann berichtete.

Der Obmann der Blau-Weißen geht dann auch nicht davon aus, dass der Aufsteiger in der Rückrunde noch einmal in den Abstiegsstrudel rutschen wird. Zu gefestigt hat sich die Truppe in den bisherigen Spielen gezeigt.

Darüber hinaus kann der Coach in der zweiten Saisonhälfte dann auch noch auf drei neue Spieler zurückgreifen, die sich in der Winterpause dem SV Vrasselt II angeschlossen haben. Zum einen wechselt Karlo Rempe wieder vom VfB Rheingold zurück zum SVV. Der 29-Jährige soll neben der Rolle als Spieler auch den Chef-Coach als spielender Co-Trainer unterstützen.

In der Jugend bei Schalke 04

Mit Landes- und Bezirksliga-Erfahrung ausgestattet ist Daniel Zwieckhorst. Nach vielen Jahren als Stammspieler beim RSV Praest kam er in dieser Saison bei den Gelb-Schwarzen nur noch zu vier Einsätzen und sucht nun in der Kreisliga B eine neue Herausforderung.

Dritter Neuzugang ist Fabio Wißen. Der aus Elten stammende Mittelfeld-Akteur spielte in der Jugend für Schalke 04 und den VfL Rhede und war zuletzt für den A-Ligisten TuB Bocholt aufgelaufen. „Alle drei Spieler sind ab sofort spielberechtigt“, so Stratmann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben