Fußball-Oberliga

Abstiegskampf erreicht Ennepetal

Traf im Hinspiel, fehlt im Rückspiel: Maik Bollmann

Traf im Hinspiel, fehlt im Rückspiel: Maik Bollmann

Foto: MiSch / Archiv

Ennepetal.   Nur neun Punkte vor vorletztem Platz, aber sechs Zähler hinter angestrebtem Rang drei. Am Sonntag kommt der gebeutelte FC Brünninghausen.

Es gibt Vereine, die in solchen Situationen in eine Art Panik verfallen würden. Personelle Maßnahmen gebe es, Reißleinen würden gezogen. Nicht so beim Fußball-Oberligisten TuS Ennepetal, der mittlerweile seit zehn Spielen ohne Sieg ist – bei zwei Remis. Keine Frage ist, dass sich Trainer und Spieler sowie Betreuerstab und Vorstand der Lage bewusst sind. Doch Panik? Kurzschlusshandlungen? Keine Spur. „Wir gehen sachlich an die Situation heran und freuen uns auf das Spiel“, sagt Trainer Alexander Thamm vor dem Heimspiel gegen den FC Brünninghausen.

Genügend Potenzial im Team

Mittlerweile hat der Abstiegskampf auch den TuS Ennepetal erreicht – als Fünftplatzierter. Denn es sind nur noch neun Zähler bis zur Abstiegsregion. Bei noch acht auszutragenden Begegnungen kann dies tatsächlich noch knapp werden. Andererseits sind es nur sechs Zähler, um den vielleicht doch noch erstrebenswerten dritten Rang zu erreichen. Keine Frage ist, dass die Ennepetaler Mannschaft das Potenzial hat, um nach oben zu schielen. Genauso zählt aber der Blick auf die Ergebnisse zur Wahrheit mit den zehn Spielen ohne Sieg in Folge.

„Wir sind uns der Situation bewusst. Wir wissen aber auch, dass wir in der Lage sind, die jüngsten Nackenschläge auszugleichen“, sagt Alexander Thamm.

Und wer weiß, ob nicht am Sonntag gegen Brünninghausen der Knoten endlich wieder platzt. gegen eine Mannschaft allerdings, die zuletzt eine 0:4-Schlappe gegen den Vorletzten FC Gütersloh kassieren musste. Eine Mannschaft, die nur zwei Plätze und einen Punkt vor der Abstiegszone rangiert. Eine Mannschaft, die dringend die Punkte sammeln muss. Das macht die Aufgabe für Ennepetal nicht einfacher.

Im Hinspiel gab es übrigens einen 1:0-Erfolg für die Klutert­städter. Maik Bollmann erzielte den Treffer des Tages. Dieser Bollmann fehlt aber – wie bereits einige Spiele zuvor. Überdies steht der Dauer-Verletzte Christian Hausmann weiterhin nicht zur Verfügung. Reserve-Keeper Aaron Kuhlmann muss ebenfalls passen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben