Herford. Furiose Schwelmer Basketball bestehen souverän in Herford. Nach zwei Heimsiegen ist es der nächste Erfolg im Endspurt der ProB-Hinrunde

Nach zwei erfolgreichen Heimspielen in Folge gewinnen die EN Baskets Schwelm auch bei der BBG Herford mit 99:85 (50:33). Damit bauen sie ihre Siegesserie in der ProB auf drei Erfolge am Stück aus.

+ + + Du willst wissen, was im lokalen Sport in Schwelm, Gevelsberg und Ennepetal, in Wetter und Herdecke sowie in Hagen passiert? Melde Dich hier zum kostenlosen Newsletter an + + +

Die Mannschaft von Falk Möller erwischte einen schwachen Start ins Spiel. Nach drei Minuten lag der Gastgeber bereits mit 8:2 vorne, bevor die Mannschaft in ihren Rhythmus fand und das Spiel ausgeglichen gestalten konnte. Ein 13:4-Lauf zum Ende des ersten Viertels ermöglichte den Schwelmern eine 23:18-Führung.

Im zweiten Viertel setzte sich der Trend fort und vor allem offensiv fanden die Gastgeber kaum mehr Antworten auf das Spiel der Baskets. Chris Frazier war mehrfach von der Dreierlinie erfolgreich und stellte die BBG vor unlösbare Aufgaben, sodass ein hochverdienter Halbzeitstand von 50:33 zugunsten der EN Baskets auf der Anzeigetafel zu erkennen war.

Lesen Sie auch: EN Baskets Schwelm: Mit dem „Fan-Taxi“ durch die Republik

Die zweite Hälfte zeigte deutlich, welche Qualität die Gastgeber aufs Parkett bringen können. Allen voran Topscorer Shawn Gulley (37 Punkte) wirkte teilweise unaufhaltsam und traf nach Belieben. Auf Seiten der EN Baskets hielten vor allem Frazier und Khalil Miller dagegen. Miller tat das, was er in dieser Saison so oft machte: Ein Double-Double aus 17 Punkten und 17 Rebounds. Das dritte Viertel ging mit 29:28 ebenfalls an die Baskets.

Im Schlussabschnitt stemmten sich die Gastgeber noch einmal gegen die drohende Niederlage und konnten auf neun Punkte verkürzen, doch die EN Baskets wehrten jeden Versuch der BBG ab und fuhren einen letztlich ungefährdeten Auswärtssieg ein .„Es war das erwartet schwierige Auswärtsspiel. Herford hat zu keiner Zeit aufgegeben, aber wir haben gut gespielt und am Ende einen verdienten Sieg eingefahren“, zeigte sich Möller nach der Partie zufrieden.

EN Baskets: Frazier (21, sechs Assists), Miller (17, 17 Rebounds), Merz (17), Reuter (15), Cikara (10), Ajagbe (6), Hornscheidt (5), Bergen (4), Urspruch, Klesper (je 2).