Kartsport

„Cool Runners“ übergibt satte Spende für Ukraine-Hilfe

Marco Neubauer (rechts) von der Kartbahn "Cool Runners" in Gevelsberg übergibt einen Spendenscheck an Krista Körbes vom Kinderschutzbund.

Marco Neubauer (rechts) von der Kartbahn "Cool Runners" in Gevelsberg übergibt einen Spendenscheck an Krista Körbes vom Kinderschutzbund.

Foto: Kinderschutzbund

Gevelsberg/Wuppertal.  Beim Rennen für den Frieden sammelte die Kartbahn „Cool Runners“ in Gevelsberg Geld für die Opfer des Kriegs in der Ukraine.

„Diese Spende hilft uns, Geflüchteten aus der Ukraine eine Anlaufstelle vor Ort zu bieten und sie zu unterstützen“, sagte Krista Körbes, Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes in Nordrhein-Westfalen. Sie freut sich über die Spendensumme von 5300 Euro, die im Mai beim „Race for Peace“ auf der Indoor-Kartbahn „Cool Runners“ in Gevelsberg zusammengekommen ist.

+ + + Du willst wissen, was im lokalen Sport in Schwelm, Gevelsberg und Ennepetal, in Wetter und Herdecke sowie in Hagen passiert? Melde Dich hier zum kostenlosen Newsletter an + + +

„Wir leiten das Geld an Orts- und Kreisverbände weiter, die ein ´Café Kiew im Kinderschutzbund´ betreiben – ein wichtiges niederschwelliges Hilfsangebot für Familien aus der Ukraine“, so Krista Körbes bei der heutigen Spendenübergabe. „Ich bin immer noch total geflasht, wie begeistert die Menschen beim ‘Race for Peace’ dabei waren“, erklärte Marco Neubauer, Geschäftsführer der Cool Runners GmbH und Betreiber der Kartbahn.

Ukrainischer Meister ebenfalls am Start

Am Rennen nahm auch der ukrainische Meister Oleksii Vetrenko teil. „Mir war es sehr wichtig, etwas zugunsten der ukrainischen Flüchtlinge in Deutschland zu tun“, sagte Neubauer weiter. Deshalb entschied er sich, mindestens die Hälfte der Renneinnahmen zu spenden, und bedankt sich ausdrücklich bei allen Spendern und Firmen, die geholfen haben.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport in Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben