We Kick Corona

Coronavirus: Auch Klostermann bei Profi-Initiative dabei

Lukas Klostermann von RB Leipzig bei der Pressekonferenz vor dem Champions-League-Achtelfinale gegen Tottenham Hotspur.

Lukas Klostermann von RB Leipzig bei der Pressekonferenz vor dem Champions-League-Achtelfinale gegen Tottenham Hotspur.

Foto: Jan Woitas / dpa

Fußballprofis, die in der Coronakrise über den eigenen Tellerrand hinausschauen - es gibt sie! Auch ein Gevelsberger engagiert sich.

Leipzig“We Kick Corona!“ Wir treten Corona in den Hintern - so darf man das Motto der Kampagne wahrscheinlich übersetzen, denn das ist das Ziel der Bayern-Profis Leon Goretzka und Joshua Kimmich: Ihre Initiative „We Kick Corona“ soll karitativen, sozialen oder medizinischen Einrichtungen helfen, die aufgrund der Pandemie auf sofortige Hilfe angewiesen sind. „Corona schlagen wir nur im Team“, so Goretzka. Jetzt sei Solidarität im Kleinen wie im Großen notwendig, ergänzt Kimmich.

Mit einer Million Euro sind die beiden gestartet, jetzt kommen immer mehr deutsche Top-Fußballer hinzu und beteiligen sich. Darunter ist auch Lukas Klostermann. „Auch ich möchte mich an der großartigen Initiative We Kick Corona von Leon Goretzka und Joshua Kimmich beteiligen“, gab der Gevelsberger am Samstag auf seinem Facebook-Account bekannt.

Glaubwürdiges Engagement

Der Außenverteidiger von RB Leipziger erklärte seinen über 6.000 Fans dort auch noch einmal den Hintergrund: „Es werden karitative Organisationen und Vereine sowie dessen soziale Einrichtungen aus allen gesellschaftlichen Bereichen unterstützt. Falls auch ihr helfen möchtet oder Soforthilfe für eure soziale Einrichtung oder Verein beantragen möchtet, könnt ihr dies unter https://www.wekickcorona.com/ tun.“

Das Engagement des 23-Jährigen ist mehr als glaubwürdig: Schon vor einigen Tagen hatte Klostermann erklärt, die Opfer der Corona-Krise unterstützen zu wollen und bei Instagram einen Aufruf gestartet. „Kennt ihr Stiftungen oder Organisationen, die bei der Bekämpfung/Eindämmung/Behandlung des Corona-Virus ganz besonders Unterstützung gebrauchen können?“, wollte der Nationalspieler von seinen knapp 46.000 Followern bei Instagram wissen.

DFB-Team spendet ebenfalls 2,5 Millionen

Wenig später beteiligte sich der Nationalspieler dann an der 2,5-Millionen-Euro-Spende, die das DFB-Team zur Verfügung stellen wird. Und jetzt ist Klostermann, der als Kind und Jugendlicher für den FSV Gevelsberg und SSV Hagen spielte, außerdem bei „We Kick Corona!“ dabei.

Dass diese Initiative funktioniert und Schule macht, steht außer Frage: Rund 20 Profis - darunter beispielsweise auch BVB-Star Mats Hummels - haben sich bereiterklärt, zu spenden - und bereits über 2,5 Millionen Euro (Stand Sonntagmorgen) für den guten Zweck eingesammelt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben