Fußball-Oberliga

Drepper schießt sich für Ennepetal mit fünf Treffern warm

Fünffacher Torschütze im Kreispokal-Achtelfinale: Dennis Drepper (am Ball)

Fünffacher Torschütze im Kreispokal-Achtelfinale: Dennis Drepper (am Ball)

Foto: Marinko Prša

Ennepetal.  Es war immer irgendwie spannend, wenn der TuS Ennepetal auf den FC Gütersloh traf. Am Sonntag, 15 Uhr, ist es wieder soweit.

Wenn am Sonntag in der Fußball-Oberliga der TuS Ennepetal den um einen Punkte schlechter stehenden Tabellen-Nachbarn FC Gütersloh empfängt, dann geht es auf den Kunstrasenplatz. Das bedeutet, dass die Begegnung um eine halbe Stunde später angepfiffen werden kann: um 15 Uhr.

Grund ist das Vorspiel der Kreisliga-Reserve, das um 12.45 Uhr beginnt. Schließlich muss zwischen dem Abpfiff des einen und dem Anpfiff des anderen Spiels genügend Zeit sein, damit sich die Oberliga.-Kicker ordentlich aufwärmen können. Damit es auch ein heißes Spiel gegen kann, welches beide Kontrahenten in der Vergangenheit sich auch stets geliefert haben.

Weusthoff trifft im Nachschuss

Man erinnere sich nur an das Gastspiel der Ennepetaler in Ostwestfalen vor einem Jahr, als Keeper Weusthoff in der Nachspielzeit per Strafstoß an seinem Pendant Westergerling scheiterte, aber den Nachschuss zum 1:0-Endstand zugunsten der Kreisstädter versenkte. Also: Spannung ist garantiert beim Blick auf die bisherigen Duelle.

„Wir wollen auf jeden Fall den Abstand wahren, bestenfalls unseren Vorsprung auf vier Punkte erhöhen, sagt denn auch TuS-Trainer Alexander Thamm, der nahezu seinen kompletten Kader zur Verfügung hat.

Einen Kader, der sich im Kreispokal-Achtelfinale warm geschossen hat. Alleine Dennis Drepper hat fünfmal getroffen, als der Oberligist mit 7:1 (3:1) beim Kreisligisten SG Vorhalle 09 gewonnen hat. Tim Salzmann zur 1:0-Führung (3.) und Adil El Hajui zur 4:1-Führung (47.) trafen ferner für die Gäste. Vorhalle hatte in Filipe Cunha (zum 1:1 per Strafstoß; 31.) den Torschützen. „Auch wenn es ein großer Klassenunterschied war und wir der Favorit waren: Das Erfolgserlebnis nehmen wir mit, insbesondere Dennis“, so Thamm. Damit es endlich wieder einen Oberliga-Dreier gibt, den erstes seit dem 13. Oktober vor sechs Spielen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben