Basketball

EN Baskets Schwelm: Keine Geisterspiele, Nürenberg bleibt

Er soll und will sich bei den EN Baskets Schwelm durchsetzen: Mauro Nürenberg bleibt dem Klub erhalten.

Er soll und will sich bei den EN Baskets Schwelm durchsetzen: Mauro Nürenberg bleibt dem Klub erhalten.

Foto: Michael Scheuermann

Schwelm.  Die Planungen gestalten sich auch für die EN Baskets Schwelm in der 2. Basketball-Bundesliga Pro B schwierig. Zwei Fragen sind jetzt beantwortet.

Während der Corona-Krise geht es den EN Baskets Schwelm wie vielen anderen Klubs: Es gibt mehr Frage- als Ausrufezeichen hinter den Planungen für die kommende Saison. Wann beginnt die Spielzeit wirklich? Wie wird der Spielmodus sein? Das sind nur zwei Fragen, die Verantwortliche wie Fans umtreiben. Jeweils ein Fragezeichen können die 2. Basketball-Bundesliga Pro B und die EN Baskets aber streichen.

Das sagt der Rahmenterminplan

Nach einer Videokonferenz der Vereine, an der Baskets-Geschäftsführer Omar Rahim teilnahm, steht endgültig fest, dass es keine „Geisterspiele“ in der Pro B geben wird. Rahim teilte dem Liga-Büro zudem jetzt Termine für mögliche Heimspiele mit, so dass ein Spielplan erstellt werden kann. Laut Rahmenterminkalender soll die Pro B am 19. September starten – das ist aber ebenso fraglich wie die Rahmenbedingungen noch ungewiss sind, weshalb die Klubs auf Äußerungen der Politik warten. Unabhängig davon müssen die Vereine der Liga aber bis spätestens Ende Mai einen Haushaltsplan zuschicken.

Hinter dem Kader der EN Baskets gibt es ebenfalls ein Fragezeichen weniger. Der 19-jährige Mauro Nürenberg wird auch in der Saison 2020/21 für die Blau-Gelben auflaufen. Nürenberg konnte sich im Regionalliga-Team der RE Baskets Schwelm zu einer festen Größe etablieren und kam in der vergangenen Saison in drei Partien der EN Baskets zum Einsatz.

Das sagt Omar Rahim

„Mauro ist ein intelligenter Basketballspieler, der seine Defizite klar im athletischen Bereich hatte. Er wird noch einiges an Zeit da rein investieren müssen. Aber er hat die Corona-Krise bereits dazu genutzt, kräftiger zu werden. Das spricht für seinen Ehrgeiz. Wir glauben, dass er in der kommenden Saison dem Team wesentlich mehr helfen kann“, sagte Omar Rahim.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben