Fußball

F-Jugend-Partie Volmarstein - Gevelsberg hat ein Nachspiel

Die Sportanlage des SuS Volmarstein.

Die Sportanlage des SuS Volmarstein.

Foto: Joel Klaas

Wetter/Gevelsberg  Ein F-Jugend-Testspiel sorgt für Diskussionen. Gevelsberger Eltern erheben schwere Vorwürfe, nun treffen sich die Vereine zum Gespräch.

Jugendfußball soll Spaß machen, vor allem den ganz kleinen Kindern. Die Liga, in der die F-Jugendteams des FSV Gevelsberg und des SuS Volmarstein spielen, wird nicht umsonst als „Fair-Play-Liga“ bezeichnet, denn dort gibt es keine Punkte und keine offizielle Tabelle. Das Freundschaftsspiel, das die beiden Teams am vergangenen Wochenende absolvierten, machte den Kindern aber wenig Spaß. Gevelsberg beendete die Partie vorzeitig und verließ die Anlage. Am Dienstagabend treffen sich die beiden Vereine, um über die Vorfälle zu sprechen.

Im Raum stehen mehrere Vorwürfe von Gevelsberger Seite, unter anderem geht es um überhartes Spiel des Gegners, das vom SuS-Trainer nicht unterbunden worden sei. Ein angeblicher Ellbogenschlag gegen einen FSV-Spieler veranlasste Trainer Asmir Bukvic letztlich zum Abbruch der Partie. Bukvic berichtet: „Der gegnerische Trainer war sehr erfolgsorientiert, obwohl es um nichts ging. Seine Spieler sind sehr aggressiv aufgetreten. Irgendwann wurde es mir dann auch zu viel. Es gab einen Ellbogencheck gegen einen meiner Jungs, bei dem ich mich gefragt habe, warum so etwas in der F-Jugend passiert. Ich habe dann entschieden, dass wir das Spiel abbrechen. Ich habe meinen Jungs gesagt: ‘Ihr sollt Spaß haben, aber hier wird es eher gefährlich für euch. Also gehen wir jetzt’.“

Rassistische Beleidigungen stehen im Raum

Daraufhin soll es beim Verlassen der Platzanlage zu teils rassistischen Beleidigungen durch Zuschauer gekommen sein, berichten Eltern von Gevelsberger Spielern. Aber auch von Volmarsteiner Seite gibt es Vorwürfe. Das machte der Post auf der Facebook-Seite der F1-Jugend - „SuS Volmarstein F1 2012er“ - am Spieltag deutlich: „Verdienter 5 - 4 Sieg gegen einen Gegner auf Augenhöhe...“, heißt es da: „Schade waren die Begleiterscheinungen.... FAIRPLAY fängt auf der Tribüne an!!!!!“

Am heutigen Dienstagabend treffen sich Verantwortliche beider Vereine sowie beteiligte Eltern an der Platzanlage des FSV zu einer Aussprache. Dann wird sich entscheiden, ob die Angelegenheit noch ein Nachspiel hat.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben