Fußball-Bezirksliga

Kicker müssen in Etappen duschen

 In diesen Zeiten wichtiger als der Ball: die Desinfektionsflasche. Die vor, während und nach den Spielen gebraucht werden muss.

 In diesen Zeiten wichtiger als der Ball: die Desinfektionsflasche. Die vor, während und nach den Spielen gebraucht werden muss.

Foto: Ulrich Mittag

Ennepe-Süd.  Heimpremieren in der Fußball-Bezirksliga: Gevelsberg, Voerde und Schwelm müssen einiges an Hygienevorschriften beachten.

Corona hat vieles verändert, auch den Amateurfußball. Und das sowohl für die Aktiven wie für Zuschauerinnen und Zuschauer. Mittlerweile und in vielen Vorbereitungsspielen erprobt ist ja der getrennte Ein- und Ausgang zu und von den Sportplätzen ebenso wie die ausliegenden Besucherlisten und bereit stehende Hygienespender.

Sieben Spieler pro Kabine

Die Aktiven, Spieler, Trainer und Betreuer, müssen sich an die neuen Gegebenheiten erst noch gewöhnen. Am Beispiel des Bezirksligisten FSV Gevelsberg schildern wir das Corona-gerechte Prozedere, wie es am sonntäglichen Spieltag im Stadion Stefansbachtal ablaufen soll. Das Konzept wurde erst am Donnerstagabend noch einmal geändert, damit an einem Spieltag alle Mannschaften nach dem Spiel die Umkleidekabinen benutzen können. In der Testphase war dies der ersten Mannschaft vorbehalten.

Die Teams kommen bereits umgezogen zum Platz. 45 Minuten vor Spielbeginn erst darf die Kabine betreten werden, um Sachen abzulegen. Jedoch nur jeweils sieben Spieler zeitgleich, um die Abstände wahren zu können. Die Mannschafts-Besprechung erfolgt deshalb außerhalb. Beim Warmmachen gilt: Es dürfen nur zur Startelf zählenden Akteure auf den Platz, die Ergänzungsspieler müssen die Abstandsregel beachten.

Vier dürfen gleichzeitig duschen

Während des Spiels dürfen sich nur 14 der maximal 18 Spieler im Innenraum aufhalten, die übrigen müssen hinter der Bande bleiben. Nach der Partie dürfen jeweils nur vier Mann zeitgleich duschen. „Da müssen wir in drei oder vier Etappen duschen“, erklärt FSV-Trainer Uwe Jöns. Desinfiziert werden muss natürlich auch. Am Sonntag wird es so sein, dass die vorher die Kabine nutzende dritte Mannschaft die Umkleide verlassen muss und der Verein dann alles reinigt und desinfiziert.

Nach einer Einwirkungszeit von 90 Minuten darf die Kabine dann wieder benutzt werden. Um den Zeitplan einhalten zu können, hat der FSV die drei Heimspiel des kommenden Sonntags „entzerrt“. Die dritte Mannschaft beginnt bereits eine halbe Stunde früher um 10.30 Uhr, die erste eine halbe Stunde später um 15.30 Uhr. Zwischendurch, um 13 Uhr, geht die zweite Mannschaft auf den Platz, die aber eine andere Kabine benutzt.

„Man ist ja vieles schon gewohnt durch die ganzen Vorbereitungsspiele und das erste Pflichtspiel, aber jetzt wurde die Kabinennutzung noch einmal anders geregelt, damit alle in die Kabinen können“, erläutert Uwe Jöns.

Jeder trägt sich in eine Liste ein

Natürlich müssen sich auch die Gastvereine den Corona-Bedingungen unterwerfen. Damit das klappt, informiert sie beispielsweise der VfB Schwelm per E-Mail. Unter anderem über die auch für ihre Spieler, Trainer und Betreuer geltende Maskenpflicht beim Betreten, Verlassen und Bewegen außerhalb des Innenraums. An den Kabinentüren im Umkleidegebäude stehen Listen zur Verfügung, in die sich die Mannschaften eintragen müssen. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, ein vorgefertigtes Dokument mit den erforderlichen Angaben abzugeben. Dabei, so heißt es in der E-Mail ausdrücklich, müssen die Unterschriften original geleistet werden, dürfen nicht kopiert sein.

Die Schwelmer empfehlen, sich in zwei Gruppen umzukleiden, um auch im Kabinengebäude den Mindestabstand zwischen den Mitspielern zu wahren. Mehr als zehn Spieler dürfen ohnehin nicht gleichzeitig in die Kabine.

Richtig aufwändig wird es beim Thema Duschen: Nach jedem Duschgang muss die Dusche durch den jeweils geduschten Spieler desinfiziert werden. Dazu steht ein Drucksprüher mit Desinfektionslösung bereit. Nach der erfolgten Desinfektion muss der nächste duschbereite Spieler mindestens eine Minute warten, bevor er die gereinigte Dusche betreten darf.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben