Beachvolleyball

Mantsch und Heisler mit erstem Sieg

Britt Heisler (links) und Jule Mantsch von der RE Schwelm freuen sich über ihren ersten Turniersieg.

Britt Heisler (links) und Jule Mantsch von der RE Schwelm freuen sich über ihren ersten Turniersieg.

Foto: RE Schwelm

Schwelm/Bottrop.   Das junge Beachvolleyball-Duo Britt Heisler und Jule Mantsch aus Schwelm hat den ersten Sieg der noch jungen Saison eingefahren.

Nach zwei zweiten Plätzen in Bottrop und Essen ist er da: Der erste Turniersieg für das Schwelmer Beachvolleyball-Duo Britt Heisler und Jule Mantsch. Bei der dritten Station der WVJ-Beachtour in dieser Saison ging es wie beim ersten Mal nach Essen-Werden gegen elf andere Duos aus ganz Westfalen.

Zu den bekannten Teams stießen einige Spielerinnen, die bisher aufgrund der anstehenden Relegationsspiele mit ihren Mannschaften in der Halle noch nicht ins Beachvolleyballgeschehen eingegriffen hatten. Daher spiegelte auch die Setzliste, nach der die Vorrundengruppen zusammengesetzt werden, nicht die wahren Kräfteverhältnisse wieder.

Schwere Vorrundengruppe

So erwischte das Schwelmer Duo, selbst an Platz eins gesetzt, eine schwere Vorrundengruppe, in der insbesondere das Team mit Leonie Ottens/Josefine Meiser aus Ostbevern/BW Aasee vorab schwer einzuschätzen war, hatten doch beide in der letzten Saison eine starke Beachtour gespielt. Den Schwelmerinnen gelang aber der deutlich bessere Start, so dass sie gegen Ottens/Meiser mit 2:0 (15:6, 15:6) überraschend deutlich die Oberhand behielten. Auch das zweite Vorrundenspiel gegen Emma Haake/Mara Bohse (VC Essen Borbeck) wurde souverän mit 2:0 (15:10, 15:9) gewonnen, so dass der direkte Weg ins Viertelfinale geschafft war.

Dieses verlief dann kurios. Gegen das Duo Held/Schröer (Essen) entschied das Schwelmer Duo das Spiel fast ausschließlich durch die eigenen Aufschläge. Diese kamen extrem präzise und konstant und die Essenerinnen fanden in der Annahme kein Mittel, diese zu entschärfen. Die Sätze gingen mit 15:3 und 15:0 mehr als eindeutig nach Schwelm.

Ohne Satzverlust durch das Turnier

Im Halbfinale wartete dann erneut das Team Ottens/Meiser, welches sich im Turnierverlauf deutlich steigern konnte. Beide Sätze verliefen sehr ähnlich: Heisler/Mantsch starteten souverän mit einem Fünf-Punkte-Vorsprung. Mit zunehmender Spieldauer konnten sich ihre Gegnerinnen aber steigern und kamen bei einem Punktestand von 10:10 zum Ausgleich. Nach einer Auszeit der Schwelmerinnen und einem kurzen Gespräch mit ihrem Coach Rob Mantsch fand das Duo zu ihrer zu Satzbeginn gezeigten Souveränität zurück und gewannen beide Sätze sicher. Im zweiten Halbfinale setzte sich das Schwerter Team Kapsa/Kugel durch, so dass es im Finale zu einem erneuten Duell mit guten Bekannten aus dem letzten Turnier kam.

Auch hier setzte sich das Schwelmer Duo ungefährdet mit 2:0 durch und freute sich riesig über seinen ersten Turniersieg in seinem dritten gemeinsam gespielten Turnier sowie über weitere 36 Ranglistenpunkte pro Spielerin, was Platz zwei in der Tourrangliste bedeutet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben