Basketball ProB

Möller erwartet die beste Starting-Five der Liga in Schwelm

| Lesedauer: 2 Minuten
Das Schwelmer Team steht nach dem Sieg gegen die BSW Sixers zusammen.

Das Schwelmer Team steht nach dem Sieg gegen die BSW Sixers zusammen.

Foto: Michael Scheuermann

Schwelm.  Zum zweiten Heimspiel der Saison erwarten die EN Baskets Schwelm die Dragons Rhöndorf. Besonders Hoffnung macht die Rückkehr eine Spielers.

Nach einer enttäuschenden Leistung in der Vorwoche wollen die ProB-Basketballer von den EN Baskets Schwelm am Samstag gegen die Dragons Rhöndorf in eigener Halle (19.30 Uhr) wieder zurück in die Erfolgsspur finden – einfach wird das allerdings nicht.

+ + + Du willst wissen, was im lokalen Sport in Schwelm, Gevelsberg und Ennepetal, in Wetter und Herdecke sowie in Hagen passiert? Melde Dich hier zum kostenlosen Newsletter an + + +

Das Team zeigte sich unter der Woche im Training hochmotiviert, die Niederlage in Itzehoe wieder vergessen zu machen und an den Heimsieg am ersten Spieltag anzuknüpfen. Mit den Dragons Rhöndorf schlägt eine der stärksten Mannschaften der Liga in der Schwelm-Arena auf. Zwar kommen die von Julius Thomas gecoachten Dragons aus einer Pause am vergangenen Spieltag, wussten aber in ihrem Auftaktspiel zu überzeugen.

Starke Quoten der Dragons Rhöndorf

Am Ende stand ein eindrucksvoller 103:82 Auswärtserfolg beim Aufsteiger Gießen Pointers zu Buche. Überragende Wurfquoten aus dem Feld, in Kombination mit einer sehr ausgeglichenen Teamleistung, waren ausschlaggebend für den erfolgreichen Saisonstart.

Lesen Sie auch: EN Baskets Schwelm: Alles neu auf und neben dem Feld

Besonders der Amerikaner Devon Goodman spielte mit 28 Punkten und sieben Assists groß auf. Auch sein schwedischer Teamkollege Zaba Bangala konnte bei seinem Debüt mit einem Double-Double aus 21 Punkten und elf Rebounds glänzen. Dazu überzeugten, die auch in höheren Ligen erfahrenen, Paul Albrecht und Florian Koch. Aus der vergangenen Saison bereits bekannt ist Nicolas Buchholz, der sich zu einem der besten deutschen Guards der ProB entwickelt hat und eine dauerhafte Gefahr von Außen darstellt.

Marius Behr vermutlich wieder im Kader

Um gegen die tiefbesetzten Dragons bestehen zu können, braucht es eine geschlossene Teamleistung, findet auch Trainer Falk Möller: „Gegen Rhöndorf sehe ich uns aktuell als Außenseiter. Für mich haben sie die beste Starting-Five der Liga, die mit Perspektivspielern ergänzt wird. Wir müssen eine Reaktion auf die Niederlage in der letzten Woche zeigen! Erfreulich ist, dass die Chancen gut stehen, dass uns Marius Behr dabei helfen kann“, so Möller.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport in Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm