Basketball

RE Baskets Schwelm laden zum großen Kennenlernen

| Lesedauer: 3 Minuten
Schwelms Trainer Maximilian Steeb spricht während einer Auszeit zu seinem Team.

Schwelms Trainer Maximilian Steeb spricht während einer Auszeit zu seinem Team.

Foto: Michael Scheuermann

Schwelm.  Die RE Baskets Schwelm öffnen kurz vor dem Start der neuen Saison ihre Türen. Eine große Kennenlernrunde soll den Zusammenhalt im Verein stärken.

Eine Woche ist es noch, bis die Regionalliga-Basketballer der RE Baskets Schwelm in die neue Saison starten. Damit die Zuschauerinnen und Zuschauer das Team besser kennenlernen können, öffnen die Schwelmer Basketballer am Sonntag die Türen an der Sporthalle des Märkischen Gymnasiums. Bei dieser Saisoneröffnung soll aber nicht nur das Regionalliga-Team im Fokus stehen.

+ + + Du willst wissen, was im lokalen Sport in Schwelm, Gevelsberg und Ennepetal, in Wetter und Herdecke sowie in Hagen passiert? Melde Dich hier zum kostenlosen Newsletter an + + +

Für Maximilian Steeb ist es wichtig, dass sich der Verein auch als solcher versteht. „Wir wollen, dass sich die Spieler aus den verschiedenen Mannschaften auch untereinander kennenlernen und wir mit allen Basketballfans ins Gespräch kommen“, sagt er. So werden am Sonntag ab 11 Uhr alle Mannschaften der Roten Erde vor Ort sein und sich den Besucherinnen und Besuchern zeigen.

Wer kommt, kann dann auch die neuen Gesichter des Steeb-Teams in der 2. Regionalliga kennenlernen. Die Mannschaft testet gegen den Regionalligisten LippeBaskets Werne (Hochball um 14.30 Uhr). Mit Leonardo Conzane und Felix Krall haben zwei Leistungsträger der vergangenen Saison Schwelm verlassen. „Die beiden Jungs können wir nicht ersetzen. In der Offensive werden uns Felix’ Qualitäten fehlen“, sagt Steeb, der allerdings auch die Fähigkeiten von Conzane vermissen wird. „Er ist ein Spieler, denn jeder Trainer gerne hat, weil er einfach immer alles auf dem Feld lässt ohne sich selbst in den Fokus stellen zu wollen.“

Lesen Sie auch: Maximilian Steeb ist Schwelms neuer Mister Basketball

Diese beiden Verluste versuchen die RE Baskets vor allem mit Spielern aus dem eigenen Verein aufzufangen. Neben den jungen Spielern Robin Epping und Maximilian Hut aus der Bezirksliga-Reserve sollen vor allem die bereits in der Vorsaison zum Kader gehörenden Talente Theo Karafilidis und Finn Schiffer deutlich mehr in die Verantwortung genommen werden. Als einzige externe Zugänge freut sich Steeb über die Rückkehr von Lukas Falkenrath, der nach einer Auszeit vom Basketball wieder die Schuhe schnürt, und Routinier Shaun Fenner. Der US-Amerikaner ist Trainer bei den Witten Baskets, möchte allerdings in der kommenden Spielzeit auch selbst wieder auf dem Feld stehen.

Wie in der Vergangenheit auch, wird es für die Schwelmer in der Regionalliga vorwiegend um den Klassenerhalt gehen. „Es wird nicht leichter. Vor so einer Saison ist das immer wie ein Blick in die Glaskugel. Man schmeißt einige Jungs zusammen und schaut dann, was da dann letztendlich bei rauskommt“, sagt RE-Trainer Maximilian Steeb. Dieser muss zum Saisonstart in der kommenden Woche auf Mauro Nürenberg und Paul Schult verzichten. Die beiden mit einer Doppellizenz auch für die EN Baskets spielberechtigten Youngster laborieren noch an Verletzungen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport in Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER