Basketball

Rollenspieler sammeln wichtige Erfahrungen

Moses Kazembola macht sich groß. Der Perspektivspieler der EN Baskets kommt in Herford zu wichtigen Spielminuten.

Moses Kazembola macht sich groß. Der Perspektivspieler der EN Baskets kommt in Herford zu wichtigen Spielminuten.

Foto: Michael Scheuermann

Herford/Schwelm.  Zum Turniersieg hat es für die EN Baskets Schwelm nicht ganz gereicht – doch einige Spieler konnte in Herford einige wichtige Erfahrungen machen.

Für den nächsten Turniersieg hat es nicht gereicht für die Basketballer der EN Baskets Schwelm. Der ProB-Ligist verlor im Finale des Vorbereitungsturnier der BBG Herford gegen den Liga-Konkurrenten Itzehoe Eagles, nach dem die Schwelmer einen Tag zuvor die Gießen 46ers Rackelos nach einer sehr intensiven Partie besiegen konnten.

Entsprechend müde waren die Beine der Spieler von Falk Möller. Zwei Mal ging es in die Verlängerung für seine Mannschaft gegen die Gießener, am Ende belohnten sich die EN Baskets dann aber auch für den immensen Einsatz. Mit 105:92 ging die hart umkämpfte Partie letztendlich an die Schwelmer. „Das war schon sehr intensiv für ein Vorbereitungsspiel“, so Falk Möller. Besonders hob er Spielmacher David Ewald in dieser Partie hervor.

Da sein Kader für das Wochenende ohnehin schon gebeutelt war und das Spiel gegen Gießen den verbliebenen Akteuren noch einige Energie raubte, nutzte Möller das Endspiel des Turniers in Ostwestfalen, um einigen Rollen-und Ersatzspielern mehr Einsatzzeit gegen einen sehr guten Gegner zu geben.

„Itzehoe hat wirklich ein sehr gutes Team zusammen“, stuft Falk Möller den Kontrahenten aus dem Endspiel am Sonntag hoch ein. Für Spieler wie Till Radtke, Mauro Nürenberg oder Moses Kazembola diente die Partie gegen die Norddeutschen als gute Gelegenheit, Spielminuten gegen einen Gegner auf hohem ProB-Niveau zu sammeln. Das Möller allerdings mit Dario Fiorentino nur ein großer Spieler an diesem Wochenende zur Verfügung stand, wurde im Finale gegen körperlich sehr präsente Itzehoer deutlich. „Da konnten wir nicht dagegen halten. Dennoch war es gut für die Jungs, Erfahrungen zu sammeln. Das war ein gelungenes und Wochenende“, urteilt Schwelms Trainer trotz der 67:79-Niederlage im Finale.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben