Fußball-Bezirksliga

Schwelm lässt beim 3:0 zum Auftakt viele Chancen liegen

Zweifacher Torschütze für den VfB Schwelm: Michael Kluft

Zweifacher Torschütze für den VfB Schwelm: Michael Kluft

Foto: Marinko Prša

Schwelm.  3:0 - damit könnte der Fußball-Bezirksligist VfB Schwelm zufrieden sein. Ist er aber nicht. Zu viele Chancen haben die Spieler ausgelassen.

Der VfB Schwelm hat sich gleich mit einem klaren Sieg in der neuen Spielzeit gemeldet. Gegen ASSV Letmathe gelang den Kreisstädtern mit dem 3:0 einen Auftakt nach Maß. „Ein sehr erfreuliches Ergebnis“, konstatierte Trainer Marco Menge und fügte hinzu: „Das war ein gutes Spiel von uns gegen einen spielerisch starken Gegner.“

Allerdings übte er auch Kritik: „Wir hatten noch eine Menge Chancen, so dass die Partie früher hatte entschieden sein können.“ Doch das war ein wenig Jammern auf hohem Niveau. Denn die drei Tore waren allesamt schön herausgespielt. Ein Angriff aus der Abwehr heraus landete bei Sergen Isler, der Kirib Mehreteab bediente. Der legte quer auf Michael Kluft – 1:0.

VfB schaltet einen Gang zurück

Geradezu traumhaft das zweiten Schwelmer Tor: Tarek Hammadi Attar ließ zwei Gegenspieler aussteigen, legte quer zu Kluft, der auf Mehreteab weiterleitete. Der wiederum bediente mit der Hacke den kurz zuvor eingewechselten Ngoy Mbaba, der die Kugel endlich versenkte. Schade, dass es keine Wiederholung davon gibt. Das war Fußball wie aus dem Lehrbuch. Den Endstand stellte Kluft mit seinem zweiten Treffer nach einem klassischen Konter her.

Dass seine Mannschaft danach einen Gang herunterschaltete, war Marco Menge gar nicht recht. Denn nun kamen die Letmather plötzlich noch zu einigen Torgelegenheiten, die sie aber zum Glück nicht nutzten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben