Fußball-Bezirksliga

Schwelm verschießt zwei Elfer

Übernimmt Verantwortung und verschießt einen Strafstoß: VfB-Kapitän  Deniz  Temel. Gleiches passiert Michael Kluft in Geisecke bei der 0:1-Niederlage,

Übernimmt Verantwortung und verschießt einen Strafstoß: VfB-Kapitän Deniz Temel. Gleiches passiert Michael Kluft in Geisecke bei der 0:1-Niederlage,

Foto: MiSch / Archiv

Schwelm/Schwerte.  Die Abwehr steht gut, hat nur einen Gegentreffer zugelassen. Sorgen bereitet beim VfB Schwelm der Angriff – wie das 0:1 in Geisecke zeigt.

Marco Menge, der Trainer des Fußball-Bezirksligisten VfB Schwelm, konnte es nicht fassen. Im Nachholspiel beim Geisecker SV war sein Team ganz klar spielbestimmend, hatte Chancen fast ohne Ende – darunter sogar zwei Elfmeter – und stand zum Schluss nach der 0:1-Niederlage mit leeren Händen da.

„Ich bin langsam ein wenig verzweifelt“, gab Menge zu. „Ich weiß nicht wie wir denn Tore erzielen und gewinnen können.“ In Geisecke war es ein einziger Standard, der zu dem Siegtreffer der Gastgeber geführt hat. Die beiden Elfmeter, an denen sich zunächst Kapitän Deniz Temel (44.) und dann Michael Kluft (87.) versucht hatten, gingen jeweils übers Tor, wobei Temels Schuss noch die Oberkante der Latte streifte.

„Zugelassen haben wir im ganzen Spiel gegen dieses Top-Team praktisch nichts. Unsere Abwehr ist ja auch sehr zuverlässig“, so der VfB-Coach. Er hofft jetzt auf die alte Fußball-Weisheit: „Wer gut spielt, bei dem platzt der Knoten auch irgendwann.“ Und in den bisherigen acht Partien haben die Schwelmer durchaus regelmäßig gute Leistungen gezeigt.

Konsequenterweise geht Menge auch mit der Zielsetzung in die Partie beim SSV Kalthof, dort zu gewinnen – auch wenn es der bislang ungeschlagene Tabellenvierte ist. „Daran muss ich einfach glauben.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben