Handball Bezirksliga

Schwelms Reserve verbessert – aber wieder ohne Sieg

| Lesedauer: 2 Minuten
Schwelms Trainer Wolfhard Lache spricht mit seinen Spielern.

Schwelms Trainer Wolfhard Lache spricht mit seinen Spielern.

Foto: Michael Scheuermann

Schwelm.  Die Bezirksliga-Handballer der RE Schwelm II haben den miesen Auftakt ins Jahr abgeharkt. Gegen den Liga-Primus gab es trotzdem nichts Zählbares.

Es war ein klarer Schritt nach vorne für die Handballer der RE Schwelm II. Der Bezirksligist zeigte sich eine Woche nach der bitteren Niederlage gegen Waltrop deutlich verbessert, unterlag aber am Ende knapp mit 23:26 (9:13) gegen Spitzenreiter TVE Husen-Kurl. Im Hinspiel kassierte die RE noch eine heftige 20:35-Abreibung. „Wir haben heute gesehen was möglich ist, wenn wir über einen längeren Zeitraum gut trainieren“, befand Trainer Wolfhard Lache. „Mit dieser Leistung können wir positiv in die nächsten Spiele gehen.“

+ + + Du willst wissen, was im lokalen Sport in Schwelm, Gevelsberg und Ennepetal, in Wetter und Herdecke sowie in Hagen passiert? Melde Dich hier zum kostenlosen Newsletter an + + +

Die RE hielt zu Beginn gut mit, der starke Jan-Maurice Monsees sorgte mit seinem vierten Treffer für den 6:6-Ausgleich (17.) von der Siebenmeterlinie. Im Anschluss zeigte der TVE, warum er ungeschlagen an der Tabellenspitze steht. Nach fünf Treffern in Folge sah es wie im ersten Aufeinandertreffen nach einer deutlichen Angelegenheit zugunsten der Gäste aus. Die Schwelmer ließen sich von dem Rückschlag aber keineswegs unterkriegen und kämpften sich zurück in die Partie.

Starke Schwelmer Torhüter

Defensiv reagierten sie auf die Probleme aus dem Hinspiel und hatten dieses Mal das Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreis besser im Griff, dazu gesellte sich ein sehr gutes Torhütergespann mit Basti Lache und Pascal Wiggers. Auch vorne wussten sie durchaus spielerisch zu überzeugen, verpassten es aber durch zu viele vergebene Chancen, die Partie noch enger zu gestalten. Mit viel Leidenschaft stellten sie in der Schlussphase durch Kreisläufer Till Müller den Anschluss zum 22:23 (55.) her, für mehr reichte es nach zwei Treffern des TVE nicht mehr.

Lesen Sie auch: Darum ist das Trikot der Schwelmer Handballer so besonders

Trotz der Niederlage haben die Schwelmer bewiesen, dass sie an guten Tagen mit den besten Teams der Liga mithalten können. Dieses Level gilt es nun zu konservieren, mit dem TuS Bommern II wartet am kommenden Sonntag schon das nächste Topteam. „Wir wissen, was wir heute richtig gemacht und wo wir noch Luft nach oben haben. Da werden wir in der nächsten Trainingswoche ansetzen“, richtet Lache den Blick nach vorne.

RE: Lache, Wiggers, Germer – Monsees 9/2, N. Pape 4, Müller, Sieper je 3, Altenhenne, El-Kishawi je 2, Bosselmann, Uhrmacher, Fischer, Muth, Käsebier

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport in Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm