Fußball-Kreispokal

Silschede bäumt sich gegen Sprockhövel auf

Hoffnung keimt beim Kreisligisten FC Silschede auf, als Christopher Schuster gegen den Oberligisten TSG Sprockhövel ausgleicht. Schließlich setzt sich der Favorit aber durch.

Hoffnung keimt beim Kreisligisten FC Silschede auf, als Christopher Schuster gegen den Oberligisten TSG Sprockhövel ausgleicht. Schließlich setzt sich der Favorit aber durch.

Foto: Marinko Prša / Archiv

Ennepe-Süd/Hagen.  Keine weitere Überraschung,. keine Sensation. Doch der dritte teil der dritten Kreispokalrunde hatte es in sich.

Im dritten Teil der dritten Runde im Kampf um den Fußball-Kreispokal setzten sich die Favoriten durch, doch Spaziergänge gab es nicht. Die Underdogs wehrten sich nach Kräften.
FC Silschede – TSG Sprockhövel 1:3 (1:1).
Festabend im Waldstadion. Die Vorfreude beim Kreisligisten auf das Gastspiel des Oberligisten war groß. Der Respekt zwar auch, die Angst aber keineswegs. Und wie es im typischen Pokalspiel auch ist, so hatte der gastgebende Underdog zunächst die überraschenden Momente auf seiner Seite. Sprockhövel tat sich merklich schwer. So keimte die Hoffnung auf eine Sensation auf, als Christopher Schuster zum 1:1 ausglich (35.). Das war nahezu die perfekte Antwort auf die Gäste-Führung, die Emre Karaca erzielte (29.). Gut 100 begeisterte Zuschauer erlebten die tolle Moral der Gevelsberger. Letztlich setzte sich der Favorit durch – dank der weiteren Treffer, die Nico Kadur (47.) und Jan Kayala (57.) erzielten. „Wir haben unsere Pflicht erfüllt. Wir waren anfangs nicht zwingend genug“, so TSG-Cotrainer Yakup Göksu.
SG Vorhalle 09 – SpVg Linderhausen 5:4 (1:4).
Wie bitter! Im Duell der A-Ligisten sah es eine Stunde lang nach einem Sieg der Gäste aus Schwelm aus. Nach der Führung der Gastgeber durch Oualid Kerkouri (6.) sorgten Tobias Behle (20., 37.), Jannik Fischer (23.) und Niklas Röse (40.) für die eigentlich klare Pausenführung. Doch ab der 63. Minute, mit dem Anschlusstreffer von Alexander Bode, drehte sich nach und nach das Blatt zugunsten der Hagener Vorstädter. Filipe Cunha (72.) und mit einem Doppelpack Patrick Borchert (79., 90.) sorgten für den umjubelten Sieg der Gastgeber. „Du darfst nicht 4:5 verlieren, wenn du 4:1 führst“, ärgerte sich Co-Trainer Uwe Molzahn.
TuS Haßlinghausen – Türkiyemspor Hagen 1:3 (1:0). Lange lag eine kleine Sensation in der Luft, führte der gastgebende A-Ligist durch den Treffer von Patrick Näscher (30.) bis kurz nach dem Seitenwechsel. Doch dann sorgte der Bezirksligist mit den Toren von Anas Chaoui (47.), ehemaliger Spieler u.a. vom Oberligisten TuS Ennepetal und ehemaligen Landesligisten Hasper SV, sowie Denis Cufta (74.) und Sinan Akdogan (90.+2) für die Entscheidung. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe“, sagte Haßlinghausens Co-Trainer Christian Parlow. „Hagen war technisch versierter und hatte mehr Ballbesitz. Wir waren präsent und haben dagegengehalten.“
TSV Dahl – FC Hellas-Makedonikos Hagen 1:4 (1:1). Der gastgebende B-Ligist musste sich erst nach dem Seitenwechsel der Überlegenheit des A-Ligisten beugen, hatte Luta (44.) noch den Führungstreffer der Gäste von Saliglou (7.) ausgleichen können. Erneut Saliglou (53.), Conrad (78.) und Coptie (81.) machten den Sieg perfekt

Der Überblick

SF Haspe – SSV Hagenn.E. 7:6
Gevelsberg-Vogelsang – Ennepetal1:4
Fichte Hagen – TSK Hohenlimburg2:1
SuS Volmarstein – FC Wetter1:2
Herd.-Ende – Berchum-Garenfeld0:4
SC Zurstraße – Hasper SVn.E. 6:7
Fortuna Hagen – FC Iliria Hagenn.E. 6:7
RW Rüggeberg – FSV Gevelsbergn.E. 5:6
SG BW Haspe – SC Obersprockhövel1:5
BW Voerde – SV Hohenlimburg1:5
SpVg Breckerfeld – SpVg Hagen 110:1
SG Vorhalle 09 – SpVg Linderhausen5:4
Haßlinghausen – Turkiyemspor Hagen1:3
TSV Dahl – FC Hellas/Mak. Hagen1:4
FC SW Silschede – TSG Sprockhövel1:3
Mittwoch, 23. Oktober
Ararat Gevelsberg – VfB Schwelm19.30

Das Achtelfinale (um 6. November)
Fichte Hagen – SpVg Hagen 11
SF Haspe – Hohenlimburg 10
FC Iliria Hagen – FC Wetter
Hasper SV – Berchum-Garenfeld
FSV Gevelsberg – SC Obersprockhövel
SG Vorhalle 09 – TuS Ennepetal
FC Hellas-Makedonikos – Türkiyemspor
Ararat/VfB – TSG Sprockhövel

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben