Fußball Bezirksliga

So liefen die Tests vom FSV Gevelsberg und VfB Schwelm

| Lesedauer: 2 Minuten
Aushilfstrainer Sebastian Mariniak an der Seitenlinie beim FSV Gevelsberg.

Aushilfstrainer Sebastian Mariniak an der Seitenlinie beim FSV Gevelsberg.

Foto: Jens Pommerenke / AirPictures.de

Gevelsberg/Schwelm.  Die Vorbereitung auf die Saison in der Fußball-Bezirksliga nimmt Fahrt auf. Die ersten Spiele liefern den Mariniak und Odina neue Erkenntnisse.

Die ersten Spiele der neuen Fußballsaison sind gespielt. Von den heimischen Bezirksligisten haben der FSV Gevelsberg und der VfB Schwelm ihren ersten Test absolviert. Dabei hatten sich die Gevelsberger mit dem Landesligisten SG Welper gleich einen höherklassigen Gegner eingeladen, während der VfB beim Kreisligisten TSV Union Wuppertal seine erste Prüfung ablegte.

Gevelsberg – SG Welper 2:2 (1:2)

Sebastian Mariniak, der die Gevelsberger in Abwesenheit von Cheftrainer Lars Möske coachte, war mit dem Auftritt seiner Mannschaft vollauf zufrieden. „Es war nach der anstrengenden ersten Trainingswoche ein richtig gutes Spiel gegen einen offensiv gut aufgestellten Gegner“, lobte er. In der Tat haben die Welperaner mit Maximilian Claus einen früheren Oberliga-Stammspieler der TSG Sprockhövel in ihren Reihen, der die junge Defensivabteilung des FSV ordentlich forderte. Der Treffer, den der 31-jährige Hattinger zum zwischenzeitlichen 1:2 erzielte, war nicht zu verteidigen.

Gevelsberg gelang gleich nach dem Anpfiff ein Blitztor. Der pfeilschnelle Andre Zschunke erzielte noch in der ersten Minute das 1:0. Bis zur Pause drehten die Gäste aber die Partie. Deniz Akbaba sorgte eine Viertelstunde vor Schluss für das verdiente Unentschieden

Vor allem die jungen Zugänge lobte Mariniak. „Sie haben das prima gemacht und auf das gehört, was die erfahrenen Mitspieler ihnen gesagt haben. In der Partie musste der FSV noch auf einige Stammkräfte der letzten Saison verzichten. Matthias Schoger, Mergim Bozhdaraj, Timo Guidi und Stefanos Liavas fehlten noch urlaubsbedingt. Die Spieler die anwesend waren, setzte Mariniak wie angekündigt alle ein, so dass jeder mindestens 45 Minuten auf dem Platz stand.

Union Wuppertal – Schwelm 1:1

„Wir hatten die Erwartungen gar nicht so hoch geschraubt“, erklärte Sascha Odina, der Schwelmer Trainer, nach dem Remis auf den Elberfelder Nordhöhen. „Die Jungs haben sich gequält, es war ein guter Auftakt.“ In der Tat waren die Gäste mit sicher 75 Prozent Spielanteilen die klar dominierende Mannschaft, aber ihre Aktionen am und im Strafraum der Unioner waren nicht zwingend genug. „Das war ein guter Gegner, der sich bemüht hat, gut Fußball zu spielen“, lobte Odina die Gastgeber und konstatierte: „Es war ein guter erster Test.“

Die Gastgeber, die übrigens Routinier Deniz Temel vom VfB verpflichtet haben, der aber nicht im Kader war, gingen kurz vor der Halbzeitpause in Führung. Der neu und mit großen Hoffnungen verpflichtete Torjäger „Migi“ Lopez-Torres glich erst in der Schlussphase aus.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport in Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER