Der Profi rät

Sport-Pause tut der Gesundheit gut

Wenn die Nase läuft und wir erkältet sind, ist unser Körper geschwächt. Von Sport ist dann abzuraten, denn schnell kann dann aus einer harmlosen Erkältung.

Wenn die Nase läuft und wir erkältet sind, ist unser Körper geschwächt. Von Sport ist dann abzuraten, denn schnell kann dann aus einer harmlosen Erkältung.

Foto: WP

Ennepe-Süd.   Der Personal Trainer Jan Danowski aus Schwelm erklärt warum es wichtig ist schon bei einer leichten Erkältung eine Pause vom Sport einzulegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Jeder Dritte geht zum Training, obwohl er krank ist. Dass das nicht sonderlich förderlich sondern ganz im Gegenteil sogar schädlich ist, erklärt Jan Danowski, Personaltrainer aus Schwelm und Betreiber der Cross Fit-Box in Hattingen.

Draußen sind Minusgrade, drinnen läuft die Heizung auf Hochtouren. Das ist die Zeit, in der wir uns leicht eine Erkältung einfangen. Die Nase läuft, es kratzt im Hals. Für diejenigen, die mehrmals die Woche zum Sport gehen stellt sich die Frage: Weitermachen oder erst auskurieren?

Viele sind leichtsinnig

Bei einer Erkältung müssen der Körper und die eigene Abwehr hart arbeiten und der Körper ist sowieso schon geschwächt. „Bei einer Erkältung sollte kein anstrengender Sport gemacht werden. Der Körper braucht jede Kraft, die er bekommen kann“, sagt Jan Danowski. Wird dann doch viel Sport machen, können Viren leichter in den Körper gelangen und sogar auch eine Herzmuskelentzündung verursachen, die sehr gefährlich sein kann. Also lieber nichts machen, was das Herz-Kreislaufsystem übermäßig belastet.

Auch ums Fitness-Studio sollte dann erstmal ein Bogen gemacht werden. Alleine schon, um andere nicht anzustecken. Die Techniker Krankenkasse hat bei einer Umfrage herausgefunden, dass jeder Dritte Sportler auch mit einer Erkältung noch weiter trainiert. Jeder Fünfte gab an, dass er Erkältungspräparate nimmt und dann weiter Sport treibt. Diese Präparate helfen zwar kurzfristig gehen die Erkältungssymptome, aber die Erkältung an sich bleibt weiter im Körper, weil die noch nicht auskuriert wurde. „Dadurch kann es dann passieren, dass man die Krankheit verschleppt und die Symptome sich verschlimmern statt endlich wegzugehen“, erklärt Danowski.

Langsam wieder einsteigen

Der Personal Trainer rät: „Gehen Sie stattdessen lieber ein bisschen draußen spazieren. Frische Luft unterstützt die Abwehr von Erregern.“ Generell gilt: Je länger der Infekt gedauert hat, desto länger sollte gewartet werden, bis wieder mit dem Sport anfangen wird. Bei einer leichten Erkältung kann der Sportler meist wieder trainieren, sobald die Symptome weg sind. Bei Fieber sollten ein paar Tage Pause eingelegt werden. „Wenn man nach einer Erkältung wieder anfängt, langsam angehen und den ganz anstrengenden Teil des Trainings lieber noch weglassen, bis man sich wieder völlig fit fühlt“, sagt Danowski. Es kann sonst passieren, dass man den Körper überfordert und dann die Infektion zurückkommt.

Auch das Motto „Ich schwitz das weg ist laut Danowski Unsinn. „Immer, wenn der Körper stark schwitzt, zieht das Erreger erst recht an. Deshalb sollte man auch nicht in die Sauna gehen, wenn man erkältet ist. Meist kommt man dann kränker zurück, als man hingegangen ist.

Denn ansonsten wird aus einer vielleicht harmlosen Erkältung doch noch eine ernsthaftere Erkältung – und die sportliche Aktivität hätte ihr eigentliches Ziel verfehlt. Und das will ja nun wirklich keiner.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben