Fußball

SpVg Linderhausen tritt wie ein Spitzenteam auf

Alexander Holthaus (am Ball) von der SpVg Linderhausen.

Alexander Holthaus (am Ball) von der SpVg Linderhausen.

Foto: MiSch / Autoren-Nr. 202371 / Michael Scheuermann

Linderhausen.  3:1-Sieg: Im Spitzenspiel beim TuS Esbron unterstreicht die SpVg Linderhausen ihre Ambitionen auf einen Platz in der Spitzengruppe der Kreisliga.

Die Zielsetzung vor dem Spitzenspiel gegen den Tabellennachbarn vom TuS Esborn war klar: „Wir wollen drei Punkte mitnehmen“, erklärte SpVg-Coach Marvin Borberg. Dass Linderhauen sein Ziel mit einem 3:1Auswärtserfolg erreicht, lag auch einmal mehr an Kevin Pflanz, der ständiger Aktivposten im Angriffsspiel der SpVg war.

Die Partie begann, wie man es auch vorher schon erwarten konnte: Die SpVg zog das Spiel an sich und ließ den Ball durch die eigenen Reihen laufen. Der Gastgeber aus Esborn hatte Mühe, in die Zweikämpfe zu kommen und das Spielgeschehen zu übernehmen.

Umso überraschender fiel dann in der 16. Spielminute der Treffer zur 1:0-Führung durch Esborns Jan Küsters. Nach einem sehenswerten Konter tauchte der TuS-Akteur frei vor Linderhausens Keeper Julian Wasserfuhr auf und versenkte den Ball im rechten unteren Toreck.

SpVg bleibt nach Gegentor geduldig

Von dem Gegentreffer ließ sich die Borberg-Elf jedoch nicht aus dem Konzept bringen. Sofort übernahm Linderhausen wieder das Kommando und spielte sich immer wieder gute Tormöglichkeiten heraus, ohne dabei jedoch den Treffer zum Ausgleich erzielen zu können.

Kurz vor der Halbzeitpause nutzte Fabian Voshage nach einem Eckball die Gelegenheit, die Partie wieder auszugleichen. Nach einem Abpraller stand der SpVg-Akteur goldrichtig und traf zum verdienten Ausgleich.

„Wir sind nach dem Rückstand geduldig geblieben und haben nicht den Kopf verloren. Der Ausgleich war dann hoch verdient“, kommentierte Borberg.

Auch nach Wiederanpfiff wurde die SpVg ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht. Im Mittelfeld gewannen die körperlich starken Linderhausener viele Zweikämpfe, sodass der Gastgeber kaum in den Spielfluss kam.

Folgerichtig ging Linderhausen in der 58. Spielminute nach einem Angriff über die rechte Seite durch Stürmer Patrick Franke in Führung. Der wieder einmal stark aufspielende Kevin Pflanz bereitete den Treffer des SpVg-Stürmers sehenswert vor.

Statt sich auf der Führung auszuruhen, setzte die SpVg nach dem Treffer sofort nach. Esborn kam in dieser Phase kaum zur Entlastung und war mehr mit der Verteidigungsarbeit beschäftigt, als sich die Mannschaft von Thomas Schumacher sich das vor dem Spiel erhofft hatte.

Einziges Manko: Die Chancenverwertung. Reihenweise scheiterte die SpVg entweder am starken Esborner Schlussmann Max Muthmann oder an zu ungenauen Abschlüssen.

Pflanz belohnt sich für starke Leistung

Die Erlösung kam dann erst in der 80. Spielminute, als sich Kevin Pflanz für eine starke Vorstellung mit seinem Treffer zum 3:1 belohnte. Der ehemalige Ober- und Westfalenligaspieler von Concordia Wiemelhausen setzte sich im Esborner Strafraum gegen seinen Gegenspieler durch und traf mit einem wuchtigen Abschluss in den rechten Torwinkel.

In den Minuten bis zum Schlusspfiff verwaltete die SpVg ihre Führung dann, ließ in der eigenen Defensive dabei nichts mehr anbrennen. „Trotz des Gegentreffers hatte man nie das Gefühl, dass heute etwas anbrennen kann. Wir haben sehr konzentriert gespielt, haben aber verpasst, unsere Chancen konsequenter zu nutzen. Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden mit unserer Leistung“, lobte Borberg sein Team nach der Partie.

Nach dem kommenden spielfreien Wochenende kommt es dann erneut zu einem Spitzenspiel, wenn die SpVg beim SC Obersprockhövel II gastiert. „Da wollen wir auch drei Punkte mitnehmen und uns in der Spitzengruppe der Liga festsetzen“, blickt Borberg voraus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben