Tennis

Aufsteiger TC Bredeney festigt Rang zwei in der Bundesliga

Die Niederländerin Richel Hogenkamp gewann ihr Spiel gegen Hannover souverän und zeigte auch im Doppel mit Katharina Hobgarski eine gute Leistung.

Die Niederländerin Richel Hogenkamp gewann ihr Spiel gegen Hannover souverän und zeigte auch im Doppel mit Katharina Hobgarski eine gute Leistung.

Foto: Michael Gohl

Essen.   TCB-Damen gewinnen mit dem 7:2 gegen Hannover das dritte Spiel in Folge. Teamspirit ist ein großer Trumpf für die Mannschaft vom Zeißbogen.

Die Tennis-Damen des TC Bredeney sorgen als Aufsteiger weiter für Furore in der 1. Bundesliga. Die Essenerinnen haben mit dem dritten Erfolg in Folge den zweiten Tabellenplatz gefestigt und sind durch ein gutes Matchpunkte-Verhältnis von 24:12 bereits auf der sicheren Seite.

Auch Neuling TC Bad Vilbel sorgt weiter für positive Schlagzeilen in der Liga. Die Hessen verteidigten ihre Tabellenführung. Sie bekamen bei ihrem 8:1-Erfolg gegen fünf Karlsruherinnen (die Spanierin Soler-Espinosa konnte im Einzel und Spitzenspielerin Stefanie Vögle im Doppel nicht antreten) allerdings Probleme und gewannen zwei Einzel erst im Match Tiebreak.

Sorgenfalten bei Bredeneys Manager Rekasch

Die Sorgenfalten von Bredeneys Sportmanager Torsten Rekasch, der lange keine Gewissheit hatte, mit welchem Team er gegen die Niedersachsen antreten würde, glätteten sich am Vorabend des Spiels. „Nachdem für immer mehr von unseren Spielerinnen in den jeweiligen Turnieren das Aus kam, konnte ich Entwarnung geben“, schilderte Rekasch.

Abenteuerliche Anreise vom Turnier in Rom

Selbst die Nummer eins, Mihaela Buzarnescu, schaffte es nach einer abenteuerlichen Anreise in der Nacht noch rechtzeitig zum ersten Aufschlag. Sie war erst spät in der dritten Runde beim ATP-Masters in Rom gegen die Nummer eins der Weltrangliste Naomi Osaka mit 3:6, 3:6 ausgeschieden.

Eine ähnlich schwierige Anreise nach Essen hatte auch die Australierin Zoe Hives, die von einem Turnier in Spanien kam. „Diese tolle Einstellung zeigt unseren Teamspirit und macht auch den Erfolg aus“, freute sich Rekasch.

Trotz der strapaziösen Anreise und der harten Matches beim ATP-Masters in der italienischen Hauptstadt kämpfte die Nummer 20 im WTA-Ranking ihre Landsmännin Irina Bara auf Hannoveraner Seite mit 7:5, 6:4 nieder und sorgte mit dem fünften Punkt im Einzel für die vorzeitige Entscheidung. Auch Zoe ging am Zeißbogen fit in ihr Match. An Position vier setzte sie sich nach einem überzeugenden Auftritt mit 6:1, 6:3 gegen Franziska Sziedat durch und brachte damit die Bredeneyer in Führung.

In den ersten Runden zunächst in Rückstand gelegen

Zunächst sah es allerdings nicht nach einer frühen Entscheidung aus. Die Belgierin Alison van Uytvanck und Katharina Hobgarski mussten bei ihrem Debüt im TCB-Kader den ersten Satz mit jeweils 3:6 abgeben. Sie gewannen daraufhin Durchgang zwei mit 6:1. Während van Uytvanck den Match Tiebreak mit 2:10 an die Kroatin Tereza Mrdeza abgeben musste, steigerte sich die ehemalige Ludwigshafenerin Hobgarski und siegte mit 10:5 in der „Verlängerung“.

Problemlos setzte sich die Niederländerin Richèl Hogenkamp mit 6:3, 6:0 gegen Maria Martinez Sanchez (Spanien) und hoch talentierte Greet Minnen aus Belgien mit ihrem starken Aufschlag gegen die überforderte Shaline-Doreen Pipa mit 6:1, 6:1 durch.

Regenpause tat den Gastgeberinnen gut

Mannschaftsführerin Carolin Daniels gab zu, dass sie zu Beginn der ersten Runde auch einige Bedenken hatte: „Wir lagen in zwei Matches zurück. Die zweistündige Regenpause hat uns aber gut getan. Danach lief es reibungslos. Nach dem 5:1 konnten wir entspannt in die Doppel gehen und neue Paarungen testen.“

Das TCB-Doppel Hogenkamp/Hobgarski harmonierten sehr gut. Im dritten Doppel war aber das Gäste-Duo Pous Tio und Maria Martinez (Nummer zwölf der Doppel-Weltrangliste) zu stark für Minnen/Geuer.

TC Bredeney -
DTV Hannover 7:2

Einzel: Buzarnescu – Bara 7:5, 6:4, van Uytvanck – Mrdeza 3:6, 6:1, 6:7 (2:10), Hogenkamp – Martinez Sanchez 6:3 , 6:0, Hives – Sziedat 6:1, 6:3, Minnen – Pipa 6:1, 6.1, Hobgarski – Pous Tio 3:6, 6:1 7:6 (10:5).
Doppel: Buzanescu/van Uytvanck – Bara/Mrdeza 2:6, 7:5, 0:6, Hogenkamp/Hobgarski – Pipa/Sziedat 6:2, 6:1, Minnen/Geuer- Martinez Sanchez/Pous 1:6, 3:6.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben