Feldhockey

Ein perfekter Feiertag bei der HC Essen

Nach dem Spiel gab es beim HC Essen das Aufstiegstänzchen.

Nach dem Spiel gab es beim HC Essen das Aufstiegstänzchen.

Foto: Michael Gohl/FFS

Essen.  Die Herren machten den Aufstieg in die Regionalliga perfekt, die Zweitvertretung schaffte kurz darauf den Sprung in die 1. Verbandsliga.

Oberliga

HC Essen - TV Jahn Hiesfeld 9:0 (2:0). Dem Riesenjubel auf dem Kunstrasen folgte an der Hubertusburg eine lange Partynacht. Nachdem die Herren durch einen ungefährdeten Sieg gegen das Schlusslicht aus Hiesfeld vorzeitig den Aufstieg in die Regionalliga perfekt machten, folgten die Damen mit einem wichtigen 2:1-Erfolg gegen RW Köln im Kampf um den Klassenerhalt. Den „Feiertag“ machte die Zweitvertretung der Herren durch das 6:0 gegen den HTC Kahlenberg III und Sprung in die 1. Verbandsliga perfekt.

Für den HCE-Coach Philipp Weide war es nach der erfolgreichen Hallensaison die geplante positive Weiterentwicklung auf dem Feld: „Wir haben unser Ziel endlich erreicht. Es war ein hartes Stück Arbeit. Ich bin stolz auf das Team, das immer mitgezogen hat. Die beiden abschließenden Auftritte gegen Uhlenhorst Mülheim III und den ETB sind Bonusspiele. Wir wollen jedoch weiterhin ungeschlagen bleiben, die letzten beiden Partien engagiert und professionell angehen.“

Der HCE hatte die Gäste immer klar im Griff. Im ersten Durchgang fehlt jedoch die Effektivität im Abschluss. Das änderte sich jedoch nach dem Wechsel gegen den überforderten Absteiger.

Eintracht Dortmund - ETB 1:4 (0:2). Ein wichtiger Schritt im Kampf um den Klassenerhalt. Nachdem Torwart Philipp Kraft einen Siebenmeter abwehrte (6.), bekam der ETB die Eintracht immer besser unter Kontrolle. Vom Anschlusstreffer kurz nach der Halbzeit erholten sich die Schwarz-Weißen schnell, erhöhten auf 3:1, vergaben jedoch im Anschluss eine Reihe klarer Chancen. Das 4:1 fiel erst wenige Sekunden vor dem Abpfiff.

Tore ETB: Marc-Sebastian Kraft, Michael Reifenberg, Max Sühsmuth, Niklas Wirtgen.

VfB Hüls – Etuf 0:2 (0:1). Durch den Punktverlust der Wuppertaler gegen Uhlenhorst festigte der Etuf den zweiten Tabellenplatz und liegt nun sechs Punkte vor der ETG. Gegen die langen Schlenzbälle der Gastgeber fand der Etuf trotz der ungewohnten Platzverhältnisse (sandverfüllter Kunstrasen) immer ein Gegenmittel. Luca Kraus brachte das Team von Trainer Jörg Müller in der 21. Minute in Führung. Das 2:0 (56.) durch Leonard Schleich brachte die Entscheidung. Für den Betreuer Joachim Reinhardt war es ein verdienter Erfolg. „Er wäre bei höherer Konzentration im Hülser Schusskreis höher ausgefallen. Ein Punkt fehlt uns jetzt nur noch zur Vizemeisterschaft.“

Verbandsliga

Oberhausener THC III - HTC Kupferdreh 6:2 (3:0). Der OTHC nutzte die Deckungsfehler in der HTC-Abwehr konsequent aus.

Tore: Jan Verlage Niklas Großheimann.

Damen Regionalliga

Etuf - Düsseldorfer HC II 4:1 (2:1). Die Verpflichtung von Trainer Belal Enabe scheint Wirkung zu zeigen Das Team ist mit nunmehr elf Punkten in der Rückrunde ungeschlagen und liegt damit weiter in Schlagdistanz zum Spitzenreiter Leverkusen, der sich mit 2:1 gegen Uhlenhorst II durchsetzte. Sollte sich der RTHC noch einen Ausrutscher erlauben, wäre der Aufstieg aufgrund des besseren Torverhältnisses noch möglich. Der Etuf begann druckvoll, erarbeiteten sich sofort eine gute Möglichkeit und gingen in der 15. Minute nach Zuspiel von Aline Höcker durch Birthe Hülser in Führung. Obwohl die Essenerinnen weiter den Ton angaben, gelang dem DHC der Ausgleich (22.). Nur vier Minuten später brachte Julia Brochmann ihre Mannschaft erneut in Front. Nach 40 Minuten verloren die Gastgeberinnen nach mehreren vergebenen Chancen vorübergehend den Faden. Birthe Hülser sorgte in der 59. Minute mit dem 3:1 für die Vorentscheidung und erzielte auch den Treffer zum Endstand (64.).

Etuf: Zibuschka; Kunze, Kollmer, Eisen, Stanc, Teichelkamp, B. Hülser (3), Giskes, Wüste, Barfeld, Paus, Witte, Brochmann (1), M. Hülser, Lambrecht, Hyweege.

HC Essen - RW Köln II 2:1 (1:1). Ein wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. Das Team von Trainer Carsten Fischbach kämpfte sich damit auf Rang drei vor, ist bei drei Punkten Rückstand und den beiden noch ausstehenden Auswärtsspielen gegen die ebenfalls noch gefährdeten Düsseldorfer Mannschaften DSD und DHC aber noch nicht in Sicherheit. Köln setzte den HCE von Beginn an unter Druck. Die Gastgeber waren mit Tempogegenstößen jederzeit gefährlich, hatten jedoch Schwierigkeiten im Spielaufbau. Die Kölner Führung (12.) glich Nina Klinge in der 31. Minute aus. Nach der Führung durch einen von Britta Brauer verwandelten Siebenmeter erhöhten die Domstädter noch einmal den Druck. Betreuer Stephan Ostermann blickt optimistisch in die Schlussphase: „Wir sind noch nicht durch, haben uns etwas Luft verschafft.“ HCE: K. Brauer, Rubarth; B. Brauer (1), Büser, Dörr, Klinge (1), Kruft, Pateisky, Radermacher, Rummeni, von Schaewen, Schiffer, Tondorf, Usala, Verdaguer.

Damen Verbandsliga

Etuf II - ETB 2:4 (0:1). Durch das 3:3 im Duell der Verfolger zwischen Raffelberg und Wuppertal beträgt der Vorsprung der ETB-Damen nun vier Punkte. Mit einem Sieg am nächsten Spieltag gegen Mettmann wäre der Aufstieg perfekt.

Mettmanner THC - HTC Kupferdreh 6:2 (2:0). Eine schwache Vorstellung der HTC-Damen, die jedoch weiterhin fünf Punkte Vorsprung zum Schlusslicht Hiesfeld besitzen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben