Handball Verbandsliga

ETB freut sich auf das erste Derby seit 13 Jahren

Ist heiß auf das Derby mit Kettwig: ETB-Haupttorschütze Lars Dressler (am Ball).

Ist heiß auf das Derby mit Kettwig: ETB-Haupttorschütze Lars Dressler (am Ball).

Foto: Michael Gohl/FFS

Essen.  Der Außenseiter hat den ungeschlagenen Kettwiger SV zu Gast. Auf MTG Horst wartet mit den Bergischen Panthern II das nächste Spitzenteam.

ETB - Kettwiger SV (Sa., 18.30, Helmholtz Gymn.).
Die Favoritenrolle liegt klar bei den ungeschlagenen Kettwigern. Der ETB-Haupttorschütze Lars Dressler freut sich dennoch auf das erste Derby nach 13 Jahren in der Verbandsliga: „Wir gehen als krasser Außenseiter ins Spiel, wollen aber ähnlich wie im Spiel gegen Lintorf über den Kampf ein ausgeglichenes Spiel erzwingen. Die Kettwiger haben eine sehr starke Truppe zusammen.“ Neuzugang Frederick Simon verstärkt bei seinem Debüt den Rückraum des ETB. Er debütiert nach einem Jahr Verletzungspause ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein. KSV-Sprecher Christian Röckmann warnt sein Team: „Wir müssen hinten kompakt stehen und den Ballgewinn erzwingen.“
MTG Horst - HSG Bergische Panther II (So. 17, Klapperstraße). Mit den Panthern wartet das nächste Spitzenteam auf die Horster. MTG-Vorstandsmitglied Carsten Stepping fordert nach der 15:27-Schlappe gegen den BHC II eine deutliche Steigerung: „Wir würden natürlich gerne vor der Herbstpause gegen die Panther etwas Zählbares mitnehmen. Gegen die starken und erfahrenen Gäste haben wir uns in den letzten Jahren immer schwer getan. Wir hoffen, dass Ivo Syperek nach seiner Verletzung in Solingen auflaufen kann und wir mit einem breiten Kader in das Spiel gehen können.”
TuS Lintorf - SG Überruhr (Sa., 18). „Es waren in der Vergangenheit rassige Duelle, die sich die Lintorfer und die Überruhrer lieferten“, erinnert sich Pierre Sieberin. Coach Sebastian Vogel will die Favoritenrolle nicht so recht verteilen: „Die Lintorfer sind verjüngt, haben aber mit Daniel Ziebold oder Christopher Lesch auch Routiniers im Team. Seit der Rückrunde in der vergangenen Saison hat die Mannschaft eine positive Entwicklung genommen, daher erwarte ich eine ausgeglichene Partie“.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben