Fußball Oberliga

ETB schenkt gegen Ratingen Halbzeit zwei her

Enttäuschung bei den Schwarz-Weißen Paul Voß, Robin Fechner und Athanasios Tsourakis nach der 1:3-Niederlage gegen Ratingen.

Enttäuschung bei den Schwarz-Weißen Paul Voß, Robin Fechner und Athanasios Tsourakis nach der 1:3-Niederlage gegen Ratingen.

Foto: Thorsten Tillmann/FFS

Essen.  Mit dem 1:3 gegen Ratingen 04/19 endete die Erfolgsserie des ETB Schwarz-Weiß. Dabei waren die Schwarz-Weißen sogar mit 1:0 in Führung gegangen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

ETB - Ratingen 04/19 1:3 (1:0).

Der Lauf des ETB ist wieder gestoppt. Beim Heimspiel gegen Ratingen 04/19 unterlagen die Schwarz-Weißen mit 1:3 (1:0). Ratingen selbst hatte sein erstes Spiel unter dem neuen Trainer Frank Zilles absolviert, der am Uhlenkrug ein erfolgreiches Debüt bei den Germanen feierte. „Wir hatten das Spiel ganz klar im Griff, weil sich Ratingen nur darauf beschränkte, kompakt zu stehen“, haderte ETB-Trainer Ralf vom Dorp. Bereits nach zwei Minuten brachte Robin-Maurice Wolter die Schwarz-Weißen in Führung. Und auch in der Folge hatten sie Chancen, die Führung auszubauen. So scheiterte Marvin Ellmann kurz vor dem Halbzeitpfiff mit einem Kopfball an Ratingens Keeper Dennis Raschka.

Zur Pause zeigte der ETB jedoch ein anderes Gesicht. „In der zweiten Halbzeit haben wir offensiv kaum noch stattgefunden. Wir haben läuferisch viel zu wenig getan“, ärgerte sich der Trainer. Dabei kamen die Essener vier Minuten nach Wiederanpfiff durch Ferhat Mumcu zur nächsten Gelegenheit, allerdings versprang ihm freistehend aus kurzer Distanz der Ball.

Ratingen drehte die Partie in fünf Minuten

So drehten die Ratinger durch Yassin Merzagua (63.) und dem ehemaligen ETB-Spieler Erkan Ari (68.) die Partie. „Ich hatte meine Mannschaft in der Halbzeit noch gewarnt, dass Ratingen sein Spiel verändern wird, aber da haben viele wohl nicht zugehört.“ In der vierten Minute der Nachspielzeit sorgte Emrah Cinar nach einem Konter für den 3:1-Endstand.

„Im Endeffekt sind wir mehr dafür bestraft worden, dass wir den Gegner in der ersten Halbzeit leben lassen haben“, meinte vom Dorp. In der kommenden Woche geht es für den ETB dann zum VfB Hilden. „Fußballerisch war die erste Halbzeit gut. In der zweiten sind wir vielleicht auch zu leichtgläubig hineingegangen.“

ETB: Gröger - Haubus, Fechner, Voß, Riebling - Mumcu (74. Kray), Walkenbach (60. May), Erdogan, Wolters (88. Richter) - Ellmann, Tsourakis.

Zuschauer: 150

Tore: 1:0 Wolters (2.), 1:1 Merzagua (63.), 1:2 Ari (68.), 1:3 Cinar (90.+4).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben