Fußball

ETB Schwarz-Weiß empfängt Lieblingsgegner aus Baumberg

Auf Paul Voß (r.) und den ETB wartet eine schwierige Aufgabe am Uhlenkrug.

Auf Paul Voß (r.) und den ETB wartet eine schwierige Aufgabe am Uhlenkrug.

Foto: Michael Gohl

Fußball-Oberligist ETB hat gegen die Baumberg eine positive Bilanz. Gastgeber haben sich gefangen und wollen ihren Tabellenplatz untermauern.

Essen. Beim ETB zeigt die Formkurve wieder nach oben. Nach zuletzt fünf Niederlagen in Serie sammelte die Mannschaft von Trainer Ralf vom Dorp in den letzten zwei Spielen vier Punkte. Nun geht es am Sonntag (15 Uhr, Uhlenkrug) gegen SF Baumberg, eines der Top-Teams der Liga. Und die Sportfreunde aus Baumberg sind vermeintlich der Lieblingsgegner der Schwarz-Weißen.

Seit Einführung der Oberliga Niederrhein konnten die Monheimer nur ein Spiel gegen den ETB gewinnen. Jedoch weiß vom Dorp, dessen persönliche Bilanz gegen Baumberg nicht so rosig aussieht, dass dies nichts heißt: „Die Bilanz gegen Bocholt war extrem negativ, und wir haben da ein Unentschieden geholt. Was in den letzten Jahren gelaufen ist, ist für das Spiel unwichtig. Klar ist das Frotzelei, aber es könnte auch ein Punkt für den Kopf sein.“

ETB-Trainer hält viel von den Gästen aus Monheim

Zumal der Niederrheinpokalsieger von 2013 mit Alon Abelski und Ivan Pusic auf zwei Ex-Profis verzichten muss. „Ich halte sie trotz der Ausfälle für eine gute Mannschaft, die sich wieder fängt“, warnt vom Dorp, der neben Sebastian Michalsky auf Robin Walter und Mick Nabrotzki verzichten muss. „Wir haben eine schwere Aufgabe vor der Brust, aber auch den Heimvorteil.“

Dabei helfen könnte die bessere Stimmung im Team. „Natürlich ist das Ganze nun etwas gelöster, vor dem Spiel gegen den SC Velbert kam schon ein wenig Druck auf. Wir haben uns zwar wieder gefangen, aber wir brauchen weiterhin Punkte, damit wir nicht wieder woanders hingucken müssen“, warnt vom Dorp vor zu viel Euphorie. Vor allem, wenn es nächste Woche ins Derby gegen den FC Kray geht…

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben