Feldhockey

Etuf-Damen wollen aus Köln etwas mitbringen

Auch die routinierte Torhüterin Nina Zibuschka (rechts) fehlt den Etuf-Damen in Köln.

Auch die routinierte Torhüterin Nina Zibuschka (rechts) fehlt den Etuf-Damen in Köln.

Foto: Michael Gohl/FFS

Essen.  Beim Auswärtsspiel bei BW Köln stehen beide Teams noch ohne Punkt da. HCE-Damen haben mit RTHC Leverkusen den Aufstiegsfavoriten zu Gast.

2. Damen-Bundesliga
BW Köln - Etuf (Sa., 14).

Ein richtungsweisendes „Kellerduell“ für die Damen des Etuf. Nach den Niederlagen zum Saisonauftakt stehen beide Teams ohne einen Punkt am Tabellenende. Die Domstädter absolvierten bereits drei Spiele, darunter zwei gegen die Aufstiegskandidaten Braunschweig (2:3) und Bremen (0:4). Torhüterin Susanne Struth fährt optimistisch nach Köln, muss jedoch weiter verletzt zusehen: „Wir wollen an die gute Leistung vom vergangenen Sonntag anknüpfen, als wir nach einem verschlafenen ersten Viertel den Rest des Spiels gegen die hoch favorisierten Duisburgerinnen ausgeglichen gestalten konnten.“ Trainer Belal Enaba muss allerdings auf die bisher überzeugende Nina Zibuschka verzichten. Für sie rückt die Nachwuchs-Torhüterin Lara Schellberg in den Kader und steht damit vor ihrem Bundesliga-Debüt.

Damen-Regionalliga
HC Essen - RTHC Leverkusen (So., 12).
Spitzenspiel an der Hubertusburg. „Nach den beiden Aufsteigern Kahlenberg und Gladbach haben wir am Sonntag mit Leverkusen den Meisterschaftsfavoriten zu Gast, der spielerisch sicherlich deutlich stärker einzuschätzen ist. Da uns einige Stammspielerinnen nicht zur Verfügung stehen, müssen wir mit einem kleinen Kader antreten. Wir werden uns weiter auf die Stabilisierung unserer Spielsysteme konzentrieren. Wenn wir da die gute Entwicklung der letzten Wochen fortführen können, haben wir gute Chancen zu punkten“, ist Trainer Jens Lüninghöner zuversichtlich.

Damen-Oberliga
Düsseldorfer SC - ETB (So., 18).
Nach dem 1:0-Erfolg gegen Uhlenhorst Mülheim gehen die ETB-Damen mit gesteigertem Selbstvertrauen in die Begegnung. Der ungeschlagene DSC ist allerdings klar favorisiert. Die Schwarz-Weißen müssen auf ihre Jugendspielerinnen verzichten.

Damen-Verbandsliga
Bochumer HV 05 - HTC Kupferdreh (So., 13).
Die HTC-Damen wollen nach dem guten Saisonauftakt auf dem ungewohnten Kunstrasen ihren zweiten Tabellenplatz verteidigen.

Regionalliga
HC Essen - Club Raffelberg (So., 14).
Ein weiteres richtungsweisendes Spiel im Kampf um den Klassenerhalt. Dabei liegt das Team von Trainer Philipp Weide nach vier Spielen mit Rang fünf noch gut im Rennen. Den Aufsteiger trennen mit sechs Punkten nur ein Zähler vom Spitzenreiter Kahlenberger HTC. Raffelberg kassierte am Donnerstag eine 2:4-Niederlage gegen die Zweitvertretung von Uhlenhorst Mülheim. Die Mannschaft von Coach Tim Leusmann zeigte sich aber am letzten Wochenende gegen das Schlusslicht OTHC Oberhausen in bestechender Form.

Oberliga
Uhlenhorst Mülheim III - Etuf (So., 12).
Etuf-Mannschaftsbetreuer Joachim Reinhardt erwartet keinen Selbstläufer: „Wir wollen natürlich die Tabellenführung verteidigen. Uhlenhorst wird mit einem jungen und technisch versierten Team auflaufen. Es gilt für uns, den Gegner nicht ins Kombinieren kommen zu lassen.“
THC Münster - ETB (So., 16). Nach der enttäuschenden 0:1-Niederlage gegen Uhlenhorst muss der ETB beim Tabellennachbarn antreten. Trainer Tobias Bierkämper ist zuversichtlich: „Münster ist als Regionalligaabsteiger verhältnismäßig schwach in die Saison gestartet. Vielleicht gelingt der zweite Saisonsieg.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben