Frauenfußball Interview

Linda Dallmann ist froh, überhaupt bei der WM dabei zu sein

Linda Dallmann hofft auf ihren ersten Einsatz bei der WM.

Linda Dallmann hofft auf ihren ersten Einsatz bei der WM.

Foto: dpa

Montpellier.   Die Spielerin der SGS Essen, die künftig für den FC Bayern stürmt, hofft auf ihren ersten WM-Einsatz. Sie fühlt sich in einer besonderen Rolle.

Linda Dallmann ist bester Laune. Zwar hat die Dinslakenerin vom Bundesligisten SGS Essen bei der WM der Fußballfrauen in Frankreich noch nicht gespielt, aber ausgeschlossen ist ein Einsatz der 24-Jährigen heute gegen Südafrika (18 Uhr/ARD) nicht.

Frau Dallmann, kann man als Spielerin zufrieden sein, wenn man bisher in den Partien gegen China und Spanien noch keine Einsatzzeit erhalten hat?

Ich bin froh, überhaupt im Kader und bei dieser WM dabei zu sein. Die letzten Monate waren schwierig wegen meiner Oberschenkelverletzungen, sowohl körperlich als auch vom Kopf her. Jede Trainingseinheit mit der Nationalmannschaft hilft mir jetzt, zu meiner alten Form zurückzufinden. Ich bin der Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg daher sehr dankbar, dass sie mir diese Chance gibt. Man lernt etwas mehr zu schätzen, wenn man es lange Zeit nicht darf.

Welche Rolle spielen Sie bisher als Ersatzspielerin?

Ich würde es eher Ergänzungsspielerin nennen. Denn das ist das, was wir tun: Wir ergänzen den Kader und stehen bereit, wenn wir gebraucht werden. Im Training sowieso, aber auch im Spiel, wenn es zur Einwechslung kommen sollte. Wir Ergänzungsspielerinnen versuchen also, eine gute Stimmung zu erzeugen und im Training alles zu geben, denn das ist enorm wichtig bei einem solchen Turnier.

Was erwartet das deutsche Team heute gegen Südafrika?

Wir haben uns die beiden Spiele der Südafrikanerinnen natürlich angesehen. Sie spielen mit viel Leidenschaft und verteidigen stark. Definitiv ist es ein Gegner, der uns die drei Punkte nicht schenken wird.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben