Fußball-Regionalliga

Rot-Weiss Essen meldet zum Trainingsstart drei weitere Neue

Der Neu-Essener Hedon Selishta (r.) lässt den Uerdinger Christopher Schorch ins Leere laufen.

Der Neu-Essener Hedon Selishta (r.) lässt den Uerdinger Christopher Schorch ins Leere laufen.

Foto: Foto: Carsten Loos

Essen.  Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen meldete vor dem Trainingsstart die Neuzugänge zehn, elf und zwölf. Trio mit hohem Entwicklungspotenzial.

Unmittelbar vor dem Trainingsauftakt am Mittwoch an der Seumannstraße meldet der Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen drei weitere Zugänge: Hedon Selishta (zuletzt FC Bayern Alzenau), Amara Condé und Jan Neuwirt (beide zuletzt VfL Wolfsburg U23) laufen künftig an der Hafenstraße auf.

„Das sind für uns drei sehr spannende Personalien. Hedon konnte in der vergangenen Saison eine beeindruckende Quote vorweisen, und wir hoffen natürlich, dass er seine guten Leistungen in Essen bestätigen kann. Amara und Jan sind Talente aus der U23 des VfL Wolfsburg, die über enormes Potenzial verfügen“, erklärt RWE-Sportdirektor Jörn Nowak.

Zwei Neuzugänge aus der Regionalliga Nord

Christian Titz ergänzt: „Jan und Amara kommen vom Meister der Regionalliga Nord zu uns. Ich kenne beide noch aus meiner Zeit beim HSV und kenne ihre Qualitäten. Amara ist ein schneller, quirliger Achter, der unter anderem bei Holstein Kiel bereits auf hohem Niveau gespielt hat. Jan ist sehr flexibel einsetzbar und kann neben der Innenverteidiger-Position auch im defensiven Mittelfeld sowie auf der linken Außenverteidiger-Position auflaufen. Selishta habe zwar zuletzt in der fünftklassigen Hessenliga gespielt, man traue ihm aber absolut zu, „sich auch auf Regionalliganiveau zu beweisen“.

In der Hessenliga in jedem Spiel getroffen

Hedon Selishta beeindruckte in der vergangenen Saison mit 29 Treffern in 29 Einsätzen für den FC Bayern Alzenau in der Hessenliga. Zuvor lief der 26-Jährige bereits für den SV Meppen, den LSK Hansa, den SV Rödinghausen, Metalul Resita (Rumänien) und den TuS Erndtebrück auf. In der Regionalliga kam der in Lingen geborene Stürmer in dieser Zeit 73 Mal zum Einsatz.

Amara Condé und Jan Neuwirt feierten in der abgelaufenen Saison mit ihrem Jugendverein VfL Wolfsburg gemeinsam die Meisterschaft in der Regionalliga Nord. Condé (22) wurde nach der U19 direkt in den Bundesligakader übernommen. Dort kam er zwar nicht zum Einsatz, machte jedoch durch seine Einsätze in der Regionalliga Nord und der deutschen U20-Nationalmannschaft den Zweitligisten Holstein Kielauf sich aufmerksam, wo er jedoch nach acht Einsätzen durch einen Mittelfußbruch ausgebremst wurde.

Beide Spiele in der Aufstiegsrelegation absolviert

Neuwirt verbrachte die Hälfte der vergangenen Saison bei Nord-Regionalligist USI Lupo-Martini Wolfsburg, kehrte zur Rückrunde jedoch zur U23 des VfL Wolfsburg zurück und absolvierte unter anderem beide Spiele der Aufstiegsrelegation gegen die U23 des FC Bayern München.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben