Fußball

Rot-Weiss Essen trotz müder Beine gegen FC Kray erfolgreich

Zufrieden verabschiedet sich FCK-Trainer Michele Lepore (r.) von RWE-Trainer Christian Titz.

Zufrieden verabschiedet sich FCK-Trainer Michele Lepore (r.) von RWE-Trainer Christian Titz.

Foto: Michael Gohl

Essen.  Beim Retter-Spiel am Hallo bot der Oberlist FC Kray dem Regionalligisten tapfer die Stirn. Nächster RWE-Test am Samstag am Uhlenkrug gegen ETB.

Das dürfte die Vorfreude unter den RWE-Fans noch ein bisschen befeuern. Die Rot-Weissen bestreiten am Freitag, 26. Juli, an der Hafenstraße das Saisoneröffnungsspiel (Anstoß: 19.30 Uhr). Zu Gast ist die U23 von Borussia Dortmund, die in den vergangenen Jahren immer als ein Titelkandidat gehandelt wurde. Und weil die Profis vom BVB just an diesem Wochenende ein Trainingslager beziehen, dürfte die Viertliga-Partie in Essen auch für den einen oder anderen Dortmunder Fan interessant sein, so dass der Gastgeber mit einer guten Kulisse rechnen darf.

Erster Spieltag mit einigen Schmankerl

Außerdem hält der Rahmenspielplan, den der Westdeutsche Fußballverband am Donnerstag veröffentlichte, weitere Schmankerl parat: Gladbach II gegen Rödinghausen, Schalke 04 II gegen RWO, Wuppertal gegen Aachen oder aber das Kölner Derby zwischen Drittliga-Absteiger Fortuna und der U21 des 1.FC.

Bis dahin wird in der Vorbereitung aber noch eine Menge Schweiß fließen. Schon am nächsten Samstag (16 Uhr) bestreitet RWE am Uhlenkrug das nächste Testspiel gegen den Oberligisten ETB Schwarz-Weiß.

Dass Cheftrainer Christian Titz seine Spieler hart rannimmt, war auch beim Retter-Spiel am Mittwoch am Hallo gegen den FC Kray zu erahnen. Die Jungs hatten schwere Beine, so dass der Gastgeber aus der Oberliga zumindest in der ersten Halbzeit, etwas agiler und frischer wirkte. Der FCK hatte erst zwei Trainingseinheiten in den Knochen. In der zweiten Hälfte schwanden dann aber die Kräfte, so dass Rot-Weiss dominierte, ohne zu glänzen.

Ein tolles Erlebnis vor allem für die jungen Spieler

„Ich bin mit diesem ersten Spiel sehr zufrieden“, sagte FCK-Trainer Michele Lepore. „Angesichts der zwei Einheiten war die Leistung mehr als ansprechend. Für unsere jungen Spieler war es ein tolles Erlebnis vor so einer Kulisse zu spielen und die Jungs haben es wirklich gut gemacht. Aber heute hat es jeder Einzelne von uns gut gemacht.“ Und weil die gut 1500 Zuschauer dem FCK auch eine ordentliche Einnahme brachten, war der Abend für die Krayer trotz 1:3 (1:1)-Niederlage rundum gelungen.

Rot-Weiss hat sich schwer getan

Christian Titz schien nicht so angetan zu sein von der Vorstellung seiner Mannschaft, aber er zeigte immerhin Verständnis, weil schließlich er für die schweren Beine verantwortlich ist. „Dennoch hatten wir schon ein paar gute Gelegenheiten, haben uns heute insgesamt aber schwer getan“, fasste er zusammen. „Machen wir das Tor früher, wäre das Spiel wohl anders gelaufen. Immerhin war es der vierte Sieg im vierten Testspiel.

Nicht dabei waren die angeschlagenen Enzo Wirtz (Sehnenverletzung), Felix Herzenbruch und Hedon Selishta (beide muskuläre Probleme) fehlten ebenso wie Hamdi Dahmani, der noch Trainingsrückstand hat. Klar ist inzwischen, dass Probespieler Drew Conner nicht verpflichtet wird.

Regionalliga

1. Spieltag

RW Essen - Bor. Dortmund II (26. Juli, 19.30 Uhr), Hafenstraße)

Fort. Düsseldorf II - SV Lippstadt

SF Lotte - TuS Haltern

SV Bergisch Gladbach - VfB Homberg

Fort. Köln - 1. FC Köln II

Bor. M’gladbach II - SV Rödinghausen

SC Verl - SG Wattenscheid 09

FC Schalke II - RW Oberhausen

Wuppertaler SV - Alemannia Aachen

Bonner SC spielfrei

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben