Fußball-Regionalliga

RWE will gegen Wattenscheid mal wieder das Tor treffen

Die Zukunft bleibt ungewiss: Max Wegner fehlt zur automatischen Vertragsverlängerung noch ein Einsatz.

Die Zukunft bleibt ungewiss: Max Wegner fehlt zur automatischen Vertragsverlängerung noch ein Einsatz.

Foto: Thorsten Tillmann

essen.   Seit vier Spielen inklusive Pokal ist das Team von Trainer Karsten Neitzel nun ohne Torerfolg. Spiel findet wegen Live-Übertragung Montag statt.

Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen kann am Wochenende die Füße hochlegen und sich in Ruhe die Konkurrenz anschauen, das Spiel der Mannschaft von Trainer Karsten Neitzel gegen Wattenscheid 09 findet erst am fernsehtauglichen Montagabend (20.15, live bei Sport1) statt.

Vielleicht ist ja auch Anschauungsunterricht dabei, wie man mit geeigneten Mitteln ins gegnerische Tor trifft. Daran haperte es in den letzten vier Partien bei den Rot-Weissen. Ausbeute: Null.

Dem letzten Pass fehlt die Präzision

Trainer Neitzel schaute sich die letzten 90 Minuten von Köln noch einmal in Ruhe an und kam zu der Erkenntnis, dass man vom Torerfolg so weit nicht entfernt sei: „Die Präzision beim letzten Pass ist es, die uns zuletzt gefehlt hat, da wählen wir oft die falsche Lösung. Statt abzuspielen wird geschossen – und umgekehrt.“

Dass es gegen die abstiegsbedrohten Wattenscheider anders wird, dabei kann nur das Personal helfen, das auch Ostersonntag zur Verfügung gestanden hat. Also ohne Kevin Freiberger, dessen muskuläre Probleme auch in dieser Woche noch kein Training zuließen. Und auch bei Winter-Neuzugang Max Wegner sieht es nicht nach einem Einsatz bis zum Saisonende aus. Was fatal wäre, denn Wegner fehlt bis zur optionalen Vertragsverlängerung genau noch ein Einsatz.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben